Buch kaufen by adhoc Buchhandlung Wil
Sie haben keine Artikel im Korb.

Wil(l) lesen

Wil(l) lesen

Hier finden Sie eine Auswahl von Büchern über Wil, die in Wil spielen oder von Wiler und Fürstenländer Autoren geschrieben worden sind.

Bei uns im Laden finden Sie auch ausgewählte Karten mit Ansichten von Wil.

Filters
pro Seite

Träumst du noch oder tanzt du schon?

Martha ahnt bei ihrem neuen Auftrag für die Abendzeitung nicht, wie sehr dieser ihr Leben verändern wird - eigentlich dachte sie, dass sie zufrieden und glücklich sei. Doch als sie in der Zürcher Tanzschule Damiáns Aufforderung folgt, das Tanzen am eigenen Leib zu erfahren, anstatt nur darüber zu schreiben, öffnen sich ganz neue Horizonte. Dieser eine Schritt aus der Komfortzone verändert vieles: Lange im Alltag vergrabene Träume und Sehnsüchte tauchen auf und wollen gelebt werden ... Doch wie kann Martha ihre Träume verwirklichen?

Als Damián dann plötzlich verschwindet und Martha und seine Vergangenheit ihn in Sevilla einholen, scheint das Chaos komplett.

Sinnlich erzählen Martha und Damián von ihren unterschiedlichen Erfahrungen, die sie auf ihrer Reise im Innen und Aussen erleben und schließlich den Mut finden, aus der Reihe zu tanzen, ihren Alltag farbiger zu gestalten und mit rhythmischer Leidenschaft zu leben.

Ab Fr. 14.35

A missing girl.
Threatening notes.
Sinister strangers.
Olivia’s idyllic family life in a Swiss mountain village is falling apart. She thought she’d managed to escape the past, but it’s coming back to haunt her.
Has somebody discovered her secret – why she had to leave Scotland more than ten years ago?
What is her connection to Marie, a lonely schoolgirl in a Yorkshire seaside town, and Lucy, a student at a Scottish university?
A story of the shadows of the past, the uncertaintuies of the present and how you can never really know anybody.

Fr. 16.90

Can you ever get over the death of your sister? Or of your best friend?

More than 30 years after 13-year-old Shona McIver was raped and murdered in Portobello, the seaside suburb of Edinburgh, the crime still casts a shadow over the lives of her brother Tom and her best friend Sarah.

“Shona had been gone for so long but the memories still came unexpectedly, sometimes like a video from the past, sometimes distorted dreams, but she was always there.”

When modern DNA evidence shows that the wrong man was convicted of the crime, the case is reopened. So who did kill Shona? Sarah and Tom are caught up in the search for Shona’s murderer, and suspicions fall on family and friends. The foundations of Sarah’s perfect family life begin to crumble as she realises that nothing is as it appears. Dark secrets from the past are uncovered, and there is another death, before the identity of the real killer is finally revealed…

Set in Edinburgh, the Outer Hebrides and South Africa, Sewing the Shadows Together is a thoroughly modern murder mystery that keeps the reader guessing to the end. Filled with characters who could easily be friends, family or people we work with, it asks the question:

Do we ever really know the people closest to us?

Fr. 23.65

Ein kleines Werk voller Geist und Weisheit In den Geschichten aus ihrem Erfahrungsschatz zeigt Liliane Schär-Jaluzot auf, was Wachstum, Entwicklung, Befreiung des Menschen, heissen kann - im Blick auf das Individuum und auf die Menschheit. Die 88-jährige Autorin verbindet darin ihre eigene Biografie mit Gedanken und Leben vorbildlicher Persönlichkeiten und mit metaphysischen Erkenntnissen und Erfahrungen. Inspirierend wirken auf sie Parallelerfahrungen von Schriftstellern, Journalisten, Philosophen, Wissenschaftern, Politikern und Künstlern. Wie ihr Vorbild Marie Louise Kaschnitz (1901-1974) versucht sie, Öffentliches aus privater Sicht zu betrachten und Privates zur öffentlichen Sache zu erheben. Getragen wird das Buch vom Wissensdurst der Autorin und ihrem Menschheitstraum von Frieden, Freiheit, Sicherheit, Wohlstand und Bildung für alle.

Ab Fr. 22.10

Wie ein Füllhorn im Herbst die Früchte ausschüttet, will das Toggenburger Jahrbuch als echtes Jahrbuch in sich vereinigen, was das laufende Jahr hervorgebracht hat. Nicht nur Rückschau haltend, sondern nach allen Seiten blickend, alles aufnehmend, was festgehalten und dargestellt zu werden verdient, seien es aktuelle oder historische Gegenstände, künstlerische oder gesellschaftliche Themen, spektakuläre Ereignisse oder scheinbare Nebensächlichkeiten. Schwerpunkte in der Ausgabe 2018 bilden die Toggenburger Herrschaft während des Mittelalters im Kanton Graubünden, ein Vergleich der Hausorgelbauer Heinrich Ammann und Melchior Grob oder ein Blick in die Biografie des Flawiler Ameisenforschers Heinrich Kutter.

Ab Fr. 28.90
/ Es schneit ohne Unterbruch, das Haslital schlummert im tiefsten Winterschlaf, während eine Fliegerstaffel an einem Montag auf dem Flugplatz Unterbach bei Meiringen einrückt. Wir befinden uns in den 1970er-Jahren, also mitten im »Kalten Krieg«. Bereits auf der Zugfahrt sorgt eine hübsche Frau unter den Männern für Unruhe, und nun zieht auch noch der Staffelkommandant als schlauer Fuchs einen Joker aus dem Ärmel. Er will seine, für ein paar Tage dem Arbeitgeber entrissenen, teuren Piloten möglichst umfassend auf den Ernstfall trimmen, den diese glücklicherweise nur vom Hörensagen kennen. Das happige Nichtflugwetterprogramm hat viel mit Schnee und in gewisser Weise auch etwas mit der Copacabana zu tun. Dann funkt jedoch die im Aufbau begriffene Geheimorganisation P27 dazwischen. Nach dem Abzu
Ab Fr. 12.75
Wenn 1-Franken-Geschichten fast unbezahlbar sind Eigentlich hatte der Autor Roland P. Poschung geplant, jede einzelne Geschichte für einen Franken auf einem A4-Blatt zu verkaufen. Der Buchtitel geht nämlich zurück auf eine originelle Verkaufsidee im Zusammenhang mit dem Internetmagazin www.kulturonline.ch. In der heutigen, modernen (Internet-App-)Zeit wollen Lesende viel Lesespass, aber keine dicken Bücher mehr im Regal, geschweige denn diese beim nächsten Umzug herumschleppen und wieder neu im Büchergestell gepflegt ordnen und aufrichten. So betrachtet sind die Blätter mit wahren, lustigen und besinnlichen «1-Franken-Geschichten» bequem, unterhaltsam und praktisch: Lesen und weiter. Nun sind die Geschichten aber dennoch in einem Buch versammelt, in einem Perlen-Buch. Ideal zum Lesen unterwegs, weil klein und handlich, beste Unterhaltung für zwischendurch und für glückliche, staunende Momente - mit herrlichen Geschichten, die aus dem Leben gegriffen sind - irgendwo an einem schönen Ort.
Ab Fr. 20.25

Die Schweiz im Jahr 2021: Seit drei Jahren regiert nicht mehr der Bundesrat das Land, sondern eine Regierungskoalition. Premierminister Sebastian Bracher gewann damals die Wahlen mit dem Leitsatz «Die Schweiz für die Schweizer - Schluss mit den Diktaten aus Brüssel und Washington». Patricia Niederbaum, Parteipräsidentin der Sozialdemokraten, will mit dem von ihr angeführten Oppositionsbündnis die Regierung Bracher stürzen. Bracher mobilisiert alle Kräfte, um dies zu verhindern. Doch hat Patricia Niederbaum weitere, ihr heimliche Widersacher? Kann sie ihren Mitgenossen vertrauen? Wer bedient die Boulevardpresse mit diskreditierenden Informationen über sie? Wie stehen unter diesen widrigen Umständen ihre Chancen der Opposition, den Kampf um die Regierung zu gewinnen?

Ab Fr. 25.35

Plötzlich ist einer da. Niemand weiss, woher er gekommen ist. Er scheint keinen Namen zu haben, kein Vorleben, kann weder schreiben noch sprechen und versteht keine der Fragen, die man ihm stellt. Ein solcher Mensch ist im September 1844 auf Alp Selun im oberen Toggenburg aufgetaucht. Er war vielleicht sechzehnjährig, fast nackt, stumm. Weil sich trotz steckbrieflicher Ausschreibung keine Angehörigen meldeten, wurde er im Armenhaus interniert. Seinen Namen erhielt er vom Fundort, dem Selun und dem Schutzpatron der Gemeinde Alt St. Johann. Von diesem Johannes Seluner und den Geschichten um seine Person erzählt Rea Brändle in ihrem Buch. Sie tut es aus verschiedenen Perspektiven: Für die Behörden war Johannes Seluner ein Kostenfaktor, den man so schnell wie möglich loswerden wollte. Für die Wissenschaft war er, mit seinen Behinderungen, ein nützlicher Idiot. Und für die Leute wurde er, weit über die Region hinaus, ein gefundenes Fressen für fantastische Geschichten - bis heute.

Ab Fr. 27.20

Es ist das Kriegsende 1918, die Spanische Grippe wütet in ganz Europa, ein bitterkalter Winter hält Einzug. Die beiden Rekruten Jonas und Gottfried werden aus der Schweizer Armee entlassen. Sie taglöhnern, halten sich über Wasser. Dann beginnen sie, Ausschussware zu verkaufen. Vom Erfolg beflügelt, bauen sie das Discountgeschäft JO&GO auf, das allmählich die anderen Läden im Städtchen verdrängt. Gottfried heiratet, wird dreifacher Vater. Das Leben ist auf ihrer Seite. Doch dann werden die ungleichen Partner von ihrer kleinbürgerlichen Herkunft eingeholt: Im Städtchen wird über Jonas' Homosexualität gemunkelt, es kommt zum Skandal, und Gottfrieds Kinder Jan, Lis und Marc tragen immer schwerer am Erbe ihres Vaters, dem Geiz und der religiösen Selbstzerfleischung. So wendet sich eine Geschichte des Gewinns in eine Geschichte der Verluste. Und es wird zur Lebensaufgabe der Gottfriedkinder, das Gefängnis im Kopf zu überwinden. Mit Die Gottfriedkinder legt Max Peter Ammann einen Generationenroman, eine Geschichte über wirtschaftlichen Aufstieg und moralische Bigotterie und nicht zuletzt ein eindrückliches Sprachkunstwerk vor.

Ab Fr. 28.90

André Manz, in Chur, Kanton Graubünden (Schweiz) geboren und aufgewachsen, erhielt seine Ausbildung als Organist, Pianist und Cembalist in Winterthur, Zürich und Köln. Seit seinem zwölften Lebensjahr amtierte er 50 Jahre lang als Organist an verschiedenen Kirchen in der Ostschweiz. 1971 wurde er Hauptorganist an den drei Kirchen der evangelischen Kirchgemeinde Amriswil-Sommeri (Thurgau). Er gründete die weit bekannten "Amriswiler Konzerte" und leitete diese während 35 Jahren zusammen mit seiner Frau, der Pianistin Irène Manz-Pomey. Er konzertierte als Organist sowie in Kammermusik--Formationen in vielen Ländern Europas, den USA, Kanada und Japan. Im zweiten Band seiner Erinnerungen präsentiert der Musiker weitere Abenteuer aus seinem Leben. Dies wiederum auf konzentrierte und lebendige Art in vielen kurzen Geschichten aus seiner Jugend und seinen späteren Lebensstationen. Spannendes, Heiteres und Abenteuerliches, wie es nur ein intensiv gelebtes Leben selbst erzählen kann. Erneut ein Lesevergnügen von der ersten bis zur letzten Seite!

Ab Fr. 14.90

"Am Nachmittag des 29. Dezember 2019 entdeckte ein Spaziergänger am Wiesenbord an der Strasse zwischen Bazenheid und Kirchberg einen verdächtigen Abfallsack und alarmierte die Polizei. Die ausgerückte Streife stellte fest, dass sich in diesem Abfallsack die unbekleidete Leiche eines Mannes befand. Niemand kannte den Mann, niemand vermisste ihn und niemand wusste, wie und warum er gestorben war.

Im Fall "Tot im Sack" ermittelt der erfahrene, 59-jährige Ermittler Ruedi Breitenmoser mit seinem Team der Kantonspolizei St. Gallen. Der Fall hat es für Breitenmoser in sich. Neben Ausflügen ins schöne Toggenburg, treibt ihn dieser zurück an seine alte Wirkungsstätte Zürich, wo er es mit Drogen, Mord und Totschlag zu tun kriegt und auf alte Bekannte trifft."

Ab Fr. 12.65

Kinder sind das grösste Geschenk, das man Eltern auf der Welt machen kann. Sie erfüllen unseren Alltag mit unzähligen Ereignissen, mit viel Liebe und schönen Momenten und schenken uns strahlende Wärme und Farbe – wie grosse, leuchtende Sonnenblumen.

Was aber, wenn einem dieses Geschenk von einem auf den anderen Tag genommen wird und man ohnmächtig dieser Situation ausgeliefert ist? Mehr noch, wenn man als Mutter beim Todeskampf des eigenen Kindes als einzige Person anwesend ist. Hat man die Kraft, durchzuhalten mit der Reanimation? Schafft man es, einen kühlen Kopf zu behalten, wenn einem die Stimme am Notruftelefon sagt: «Es liegt jetzt alles an Ihnen, nur Sie können Ihre Tochter noch retten!»

«Ich hätte mein Leben gegeben, um deines zu retten» schildert auf eine ehrliche und ganz intime und unverblümte Weise den schwersten Kampf meines Lebens und den allerletzten meiner Tochter. Ein tragischer Unfall, der alles veränderte. Gleichzeitig soll es Mut machen und Kraft all jenen schenken, die eine ähnliche Situation durchleben mussten. Fühlen Sie sich umarmt von mir … Stephanie Stadelmann

Fr. 16.80