schliessen
(0) Artikel im Warenkorb
Sie haben keine Artikel im Korb.
Sortiment
    Filters
    Preferences
    Suchen
    Hersteller: AS Verlag

    Visionäre Bahnprojekte von Schild, Heinz

    Die Schweiz im Aufbruch
    "Visionäre Bahnprojekte" stellt erstmals detailliert und umfassend Projekte und Studien vor, die, um die vorletzte Jahrhundertwende entwickelt, gestern wie heute faszinieren und polarisieren. In keinem Land der Welt sind derart viele Berg- und Talbahnen geplant worden wie in der Schweiz. Vor über hundert Jahren überbieten sich Ingenieure und Industrielle mit Plänen und Ideen. Der unerschütterliche Glaube an den technischen Fortschritt siegt im ausgehenden 19. Jahrhundert über alle Mahner und Kritiker. Viele dieser plötzlichen Erleuchtungen prägen den Zeitgeist, die Inspirationen entspringen aber auch spekulativen Absichten mit verlockenden Aussichten auf hohe Gewinne und satte Dividenden. Euphorisch berichten die Zeitungen über phantastische Pläne und lösen damit im mittelständischen Bürgertum landesweite Begeisterung aus. Bis zur Jahrhundertwende werden von Nationalrat, Ständerat und Bundesrat Eisenbahn-Konzessionen beinahe à discrétion ausgestellt. In der Jungfrau-Region stapeln sich zwischen 1870 und 1914 (Belle Epoque) 74 Bergbahn-Projekte. Auch in andern Landesteilen spriessen Ideen und Visionen aus dem Boden, die auch aus heutiger Sicht interessant und visionär sind. Drei Beispiele: Tunnel-Verbindung Adelboden-Kandersteg (1912), Zahnradbahn Lenzerheide-Arosa (1908) und Sierre-Zinal- Zermatt (1898). Fundamentale Interessen treffen aufeinander und polarisieren: Hier die Visionen und das Geld. Dort eine Talbevölkerung, die von der überbordenden Entwicklung überrollt wird. Mit "Spekulanten" und "Kapitalisten" werden die Initianten dieser Projekte beschimpft. Ein ganzer Wirtschaftszweig sieht sich in seiner Existenz bedroht. Erst nach und nach legen sich die Graben- und Klassenkämpfe. Der Triumph der Bahnen bringt neue, ungeahnte Verdienstmöglichkeiten und Prosperität in die Täler.
    Autor Schild, Heinz
    Verlag AS Verlag
    Einband Fester Einband
    Erscheinungsjahr 2013
    Seitenangabe 256 S.
    Meldetext Lieferbar in ca. 5-10 Arbeitstagen
    Ausgabekennzeichen Deutsch
    Abbildungen 272 ein-und vierfarbig
    Masse H31.0 cm x B25.3 cm x D2.7 cm 1'883 g
    Fester Einband
    Lieferbar in ca. 5-10 Arbeitstagen
    978-3-906055-13-8
    Fr. 98.00
    Unsere Bestellmengen-Rabatte:
    10+ /10%
    20+ /12.5%
    50+ /15%
    Fr. 88.20
    Fr. 85.75
    Fr. 83.30

    Über den Autor Schild, Heinz

    Heinz Schild, geboren 1941 in Grindelwald, Ausbildung als Kartograf bei Swiss Topo, anschliessend Tätigkeit am "Atlas der Schweiz" an der ETH Zürich. Zweiter Bildungsweg, Lehrerseminar, Turn- und Sportlehrer-Ausbildung, 1971 Wechsel in den Journalismus. Redaktor an verschiedenen Zeitungen, ab 1979 bis 2003 bei Schweizer Radio DRS, von 1987-1991 Leiter des Regionaljournals Bern, Freiburg, Wallis. Nebenberuflich war er Trainer von Markus Ryffel, gründete den Grand-Prix von Bern und den Jungfrau Marathon. Seit seiner Pensionierung hat er sich im Bundesarchiv, in der Nationalbibliothek und in verschiedenen Staatsarchiven akribisch mit der Entwicklung des Eisenbahnwesens in der Schweiz befasst.

    Weitere Titel von Schild, Heinz