Sie haben keine Artikel im Korb.

Theologischer Verlag

Filters

Die 2017 erschienene Liedersammlung «Rückenwind» enthält zeitgemässe, populäre Stücke, die immer wieder in Gottesdiensten gesungen werden, aber nicht im Kirchengesangbuch zu finden sind. Neben Mundartliedern und erprobten Neukompositionen findet sich darin auch Altbekanntes. Nun ergänzt die Evangelische Landeskirche des Kantons Thurgau die Liedersammlung durch zwei Teilbände mit Begleitsätzen für Klavier. Die 61 Klaviersätze zur ersten Hälfte der Rückenwind-Lieder stammen grösstenteils von Kirchenmusikerinnen und Kirchenmusikern aus der Ostschweiz. Meist ist die Melodiestimme in den Sätzen integriert, der Liedtext ist komplett beigefügt. Musikerinnen und Musiker an Klavier oder Orgel, aber auch Bands können die einzelnen Lieder in Gottesdiensten, kirchlichen Feiern, Hauskreisen und Kleingruppen nun noch einfacher begleiten.

Ab CHF 22.10

Die 2017 erschienene Liedersammlung «Rückenwind» enthält zeitgemässe, populäre Stücke, die immer wieder in Gottesdiensten gesungen werden, aber nicht im Kirchengesangbuch zu finden sind. Neben Mundartliedern und erprobten Neukompositionen findet sich darin auch Altbekanntes. Nun ergänzt die Evangelische Landeskirche des Kantons Thurgau die Liedersammlung durch zwei Teilbände mit Begleitsätzen für Klavier. Die 61 Klaviersätze zur zweiten Hälfte der Rückenwind-Lieder stammen grösstenteils von Kirchenmusikerinnen und Kirchenmusikern aus der Ostschweiz. Meist ist die Melodiestimme in den Sätzen integriert, der Liedtext ist komplett beigefügt. Musikerinnen und Musiker an Klavier oder Orgel, aber auch Bands können die einzelnen Lieder in Gottesdiensten, kirchlichen Feiern, Hauskreisen und Kleingruppen nun noch einfacher begleiten.

Ab CHF 21.25

Eine Yogalehrerin, eine queere Pfarrerin, ein Atheist, eine Astrologin, eine buddhistische Nonne, eine Astrophysikerin, ein junger Katholik, der im Kloster lebt, und viele mehr - sie alle hat die Journalistin Michelle de Oliveira nach ihrem Glauben, ihren Zweifeln, nach ihrer Spiritualität und ihrem Weg hin oder weg von Gott befragt. Nicht nur in der Schweiz, auch weltweit boomen moderne und auch traditionelle Formen von Spiritualität. Warum? De Oliveira hat Fragen und ist auf der Suche nach Antworten: Glaube ich eigentlich? Und falls ja, woran? Oder fehlt mir der Glaube? Und was ist Glaube überhaupt? Was kann er uns geben? Ist es gefährlich, an etwas zu glauben? Wie beeinflusst und verändert Glaube - oder des­sen Abwesenheit - die Gesellschaft? Welche Rolle spielt Religion heute? Die vierzehn persönlichen Gespräche über Religion, Glaube und Spiritualität zeigen die Vielfalt gelebter Spiritualität und immer wieder fragt man sich: Glaube ich?

Ab CHF 25.35

Für den Mystiker Josua Boesch bilden Wort und Bild eine untrennbare Einheit. Seine Texte und Ikonen schöpfen aus einer Tiefe, die auch heute noch inspiriert. Im Band zu seinem 100. Geburtstag gehen Autorinnen und Autoren aus reformierter, katholischer und orthodox-ostkirchlicher Perspektive Josua Boeschs Weg der Stille nach. In theologischen, psychologischen und persönlichen Beiträgen nehmen sie eine ökumenisch offene Spiritualität in den Blick, nach der immer mehr suchende Menschen in unserer Zeit Ausschau halten. Mit Beiträgen von Heinz Brauchart, Pierre Bühler, Eva-Maria Faber, Verena Frei Boesch, Samuel Jakob, Veronika Kuhn, Reto Müller, Simon Peng-Keller, Ulrike Schatzmann, Miroslav Simijonovic, Judith Hélène Stadler, Christoph Stückelberger und Marianne Vogel Kopp.

Ab CHF 31.30

Dora Rittmeyer-Iselin war eine der profiliertesten Schweizer Frauen des 20.¿Jahrhunderts. Schon dass sie Musikwissenschaft studierte, war aus­sergewöhnlich und auch, dass sie bei der Heirat mit dem Juristen und Politiker Ludwig Rittmeyer erklärte, sie wolle berufstätig bleiben. Als eine der ersten Frauen dozierte sie an der Handelshochschule St. Gallen, der heutigen Universität, und publizierte zu verschiedenen musikwissenschaftlichen Themen. Marianne Jehle-Wildberger zeichnet in ihrer Biografie das Bild einer mutigen und politisch wachen Frau: In der Zeit des Nationalsozialismus kümmerte sie sich - neben den eigenen Söhnen - beim Schweizerischen Hilfswerk für Emigrantenkinder um Hunderte jüdischer Flüchtlingskinder. Früh stieg sie in die Frauenbewegung ein, war Präsidentin der Frauenzentrale St. Gallen, Mitkuratorin bei der Schweizerischen Frauenausstellung SAFFA¿58 und wurde schliesslich sogar Präsidentin der Dachorganisation der Frauen Europas.

Ab CHF 26.20

Die Weihnachtszeit macht Menschen dünnhäutig, Emotionen steigen hoch, Begegnungen berühren tief. Die Weihnachtsgeschichten von Marianne Vogel Kopp erzählen von Menschen, die nichts Besonderes gesucht haben, aber auf je eigene Weise gefunden wurden vom weihnächtlichen Glanz. Wie der Online-Redaktor, der süffige Weihnachtskolumnen schreibt, und zu unpassender Zeit von seinem Namensvetter zu sich nach Hause eingeladen wird. Oder das junge Paar, das sich via Post-it-Zettelchen darum streitet, ob in der neuen gemeinsamen Stube am Heiligabend ein Weihnachtsbaum stehen soll oder nicht. Neben Flashmob-Initianten und 'Heilsarmee-Engeln' treten zynische Weihnachtsmuffel auf, Sehnsüchtige und Einzelgänger ebenso wie Familien in unterschiedlichsten Zusammensetzungen. Alle leben ihr eigenes, ganz normales Drama und werden unversehens ins Weihnachtsgeschehen hineinverwickelt. Das göttliche Geheimnis kommt in ihrem Hier und Jetzt zur Welt und erfasst alle mit seiner subtilen Verwandlungskraft. Das kann auch den Leserinnen oder Zuhörern dieser Geschichten widerfahren.

Ab CHF 18.70
'Mein Name ist Eugen. Das sagt genug, denn eine solche Jugend ist schwer. Im nächsten Juli bin ich dreizehn Jahre alt, und der Eduard behauptet, das sei ein Geburtsfehler, der sich leider nur sehr langsam korrigiere. Am nächsten Neujahr in acht Tagen wird er vierzehn, und das sei doch ein ganz anderes Gefühl.' So beginnt Klaus Schädelins Schweizer Kinderbuchklassiker aus dem Jahr 1955. Eugen hat nicht nur Schwierigkeiten mit seinem Namen, sondern auch mit seinen Eltern und seinen Lehrern. Deshalb heckt er Streiche aus, die ihm und seinem Freund Wrigley, und darüber hinaus jedem Leser und jeder Leserin in der Seele gut tun.
Ab CHF 21.25