Sie haben keine Artikel im Korb.

Buchkatalog | Schlagwort 'srf kultur: kultur kompakt'

Filters

┬╗Ich wollte wirklich gerne┬ámeine Jugend verschwenden, aber doch nicht so.┬ź

Die B├╝cher, Filme, Serien und Songs haben gelogen. Als Mounia, Leon und die Ich-Erz├Ąhlerin den Sprung in die Gro├čstadt wagen, stellen sie schnell fest: Die Party ist entweder schon vorbei oder hat nie angefangen, zumindest nicht f├╝r sie. Wo ist sie jetzt, die versprochene beste┬áZeit des Lebens, und wie kommen sie da hin?

┬╗Klarkommen┬ź ist Entlastungsliteratur f├╝r alle, die, aus welchen Gr├╝nden auch immer, nicht so leicht frei und jung sein k├Ânnen oder konnten, wie sie gerne gewesen w├Ąren.

Ab CHF 25.95

┬╗Eine der herausragendsten Autorinnen Norwegens.┬ź The New Yorker

Das Schlimmste passiert dort, wo wir uns sicher f├╝hlen: in der eigenen Familie. Was nach dem pl├Âtzlichen Tod des Vaters zun├Ąchst wie ein Erbstreit zwischen Geschwistern aussieht, wird f├╝r die ├Ąltere Schwester Bergljot zu einem Kampf um die jahrzehntelang verdr├Ąngte Wahrheit. Es geht nicht um Geld und Besitz. Es geht darum, wem die Vergangenheit geh├Ârt. Mit unverwechselbarer Konsequenz erz├Ąhlt Vigdis Hjorth von der Sehnsucht nach Anerkennung, von der Kraft der Befreiung und von der Frage, ob wir unserer eigenen Geschichte vertrauen d├╝rfen.

Mit ┬╗Ein falsches Wort┬ź gelang Vigdis Hjorth der internationale Durchbruch. Der Roman l├Âste in Norwegen einen Skandal um die Wahrhaftigkeit von Literatur aus, gewann eine Vielzahl von Preisen und festigte Hjorths Status als eine der bedeutendsten Autorinnen unserer Zeit, die 2023 f├╝r den International Booker Prize nominiert war und deren Werk in 20 Sprachen ├╝bersetzt ist.

Ab CHF 29.35

Was h├Ąlt eine Familie zusammen, in der es nur Fliehkr├Ąfte zu geben scheint und alles darauf hinausl├Ąuft, dass etwas zu Bruch geht? Am Ende nur die eigene Geschichte. Dana von Suffrin hat einen virtuosen Roman ├╝ber modernes j├╝disches Leben zwischen M├╝nchen und Tel Aviv geschrieben.

Der Tod ihres Vaters und die Aufl├Âsung seiner Wohnung bringt f├╝r Rosa vieles in Bewegung, bei dem sie eigentlich froh war, dass es geruht hatte. Denn die Geschichte der Familie Jeruscher ist ein einziges Durcheinander aus Streitereien, versuchten oder gelungenen Fluchten, aus Sehns├╝chten und entt├Ąuschten Hoffnungen und dem vergeblichen Wunsch, irgendwo heimisch zu werden. Nun ist alles wieder da: die Erinnerungen an ihre irrwitzige Kindheit in den 90ern, an das Scheitern der Ehe der Eltern und die Verwandtschaft in Israel, aber auch ihre verschwundene ├Ąltere Schwester, mit der sie aus gutem Grund gebrochen hatte.

Kraftvoll und mit gro├čartigem schwarzen Humor erz├Ąhlt Dana von Suffrin von einer deutsch-j├╝dischen Familie, in der ein ganzes Jahrhundert voller Gewalt und Vertreibung nachwirkt - und von zwei Schwestern, die sich entzweien und wieder vers├Âhnen, weil es etwas gibt, das nur sie aneinander verstehen.

Ab CHF 27.10

Wer in den zw├Âlf wei├čen B├Ąnden von Christoph Ransmayrs ┬╗Spielformen des Erz├Ąhlens┬ź nach dem klassischen Ton gro├čer Erz├Ąhlungen sucht, wird jene┬á13 Geschichten entdecken, die nun erstmals in einem Band versammelt sind. Die Entdeckungsreise f├╝hrt von Irland in den Transhimalaya, aus dem ober├Âsterreichischen Bergland zu den B├╝rgerkriegsschaupl├Ątzen Sri Lankas oder in die Sahara, in den Frieden afrikanischer Nebelw├Ąlder und ins S├╝dchinesische Meer.

Das Leben selbst bestimmt den verf├╝hrerischen Rhythmus der Erz├Ąhlungen, das Entstehen und die Verg├Ąnglichkeit, den Aufbruch in die Welt und die Heimkehr ins Vertraute. In Christoph Ransmayrs Worten, durch seinen scharfen Blick, verwandelt sich die Welt in eine, die farbenpr├Ąchtiger, detailreicher und ein wenig gr├Â├čer zu sein scheint, als wir sie kennen.

Inhaltsverzeichnis ┬╗Als ich noch unsterblich war┬ź :

Vorwort 12a

1 Als ich noch unsterblich war

2 Am See von Phoksundo

3 Der S├Ąnger

4 Last Picture Show

5 Strahlender Untergang

6 Flo├čfahrt

7 Sarah Rotblatt, Sch├Ânheitsk├Ânigin

8 M├Ądchen im gelben Kleid

9 Arznei gegen die Sterblichkeit

10 Die dritte Luft

11 Die Verbeugung des Riesen

12 An der Bahre eines freien Mannes

13 Damen & Herren unter Wasser

Ab CHF 28.50

Ein Coming-of-age-Roman aus der morschen Welt der feinen Leute, geschrieben wie von einer jugendlichen Virginia Woolf. Eine junge Frau reist mit ihrem alten Vater zu einer Preisverleihung, bei der das spanische K├Ânigpaar dabei sein wird. Preis tr├Ąger ist Mr. Kopp aus England, reich, exzentrisch, frivoler Studienfreund des Vaters und, wie dieser, ein be - r├╝hm ter Wissenschaftler am Ende seiner Karriere, wo alten M├Ąnnern dicke Preise winken. Mit dabei: seine strenge Frau, Sonya, die junge Frauen f├╝r eine beklagenswerte Laune der Natur h├Ąlt. Und Bertrand. Sohn? K├╝nstler? Total Verr├╝ckter, der Grand Hotels und ├Âffentliche Feierstunden zum Schauplatz haarstr├Ąubender Auftritte macht? Absto├čend und faszinierend f├╝r Virginia, deren Leben nach dieser Begegnung mit den Spiegelbildern ihrer selbst und ihres alten Vaters, am Ende ihrer Jugend, f├╝r immer ver├Ąndert sein wird.

Ab CHF 25.95

Als ihre kleine Schwester verschwindet, ist Zoey selbst noch ein Kind. Jetzt, zwanzig Jahre sp├Ąter, sind ihre Erinnerungen daran bruchst├╝ckhaft und widerspr├╝chlich. Warum wurde nie nach der Schwester gesucht? Nach dem Tod der Mutter reist Zoey an die franz├Âsische Atlantikk├╝ste, wo sie zu dritt gelebt haben, bevor diese eine Nacht alles ver├Ąnderte. Zoey ahnt: Sie muss ihre Erinnerungen neu sortieren, die wie Inseln im Licht aus dem Meer ragen und die tief unter der Oberfl├Ąche miteinander verbunden sind. 'Franziska G├Ąnsler ist eine behutsame und ├Ąu├čerst gekonnte Erz├Ąhlerin, in deren H├Ąnden diese Geschichte ├╝ber Wahrnehmung und Wahrheit sich nach und nach mit einem gro├čen Sog entfaltet.' Theresia Enzensberger 'Ein Buch wie das gro├če Kino von Ozon und Sorrentino: flirrend, elegant und im besten Sinne skurril.' Yael Inokai 'Franziska G├Ąnslers Prosa bl├Ąst eine Seifenblase in einem auf. Darin ein wabernder Sommer an der C├┤te D'Argent. Da steht ein Fernseher. Ist alles anders, als es scheint?' Julia Friese

Ab CHF 24.65

Ein Bildhauer im New York der 20er Jahre und eine Schriftstellerin auf seinen Spuren - verbunden durch die Frage, was Kunst wirklich ist

Voller Hoffnungen und Sehns├╝chte reist der junge und aufstrebende Bildhauer Constantin Avis 1926 nach New York. Ein einflussreicher Galerist will ihn unter seine Fittiche nehmen und in dieser Stadt der Tr├Ąumer und Macher ganz gro├č herausbringen. Befl├╝gelt von einer aufkeimenden Liebe und der Aussicht auf Erfolg, schwebt er durch dieses neue Leben und droht dabei, den Boden unter den F├╝├čen zu verlieren. Denn wie weit kann ihn seine Kunst wirklich tragen?
Ein ganzes Jahrhundert sp├Ąter versucht Dora, diese Frage zu beantworten. Im beginnenden Fr├╝hling an der ligurischen K├╝ste schreibt sie an einem Roman ├╝ber Constantin Avis. Gemeinsam mit ihrem Sohn und dem Kinderm├Ądchen sucht sie hier die Ruhe, die ihr im Alltag als K├╝nstlerin und Mutter stets fehlt. Doch je tiefer sie sich hinabgleiten l├Ąsst in diese andere Welt, desto st├Ąrker vermischt sich ihre Geschichte mit der von Constantin, und sie begreift, dass sie seine Fragen nur mit ihrem eigenen Leben beantworten kann.
Mit unvergleichlichem Charme erz├Ąhlt Dana Grigorcea von der Verquickung des Lebens mit der Kunst, in einer Sprache von ├╝berw├Ąltigender Kraft und schwebender Leichtigkeit.

Ab CHF 28.50

Als ihr in Berlin das Geld f├╝r ihr Studium ausgeht, reist die junge Ich-Erz├Ąhlerin in ihr Heimatdorf Ferymont in der Schweiz, um dort f├╝r eine Saison als landwirtschaftliche Hilfskraft zu arbeiten. Beim Einsatz auf den Feldern freundet sie sich mit Daria an, die mit ihrer Familie j├Ąhrlich aus der Republik Moldau anreist, um in den Betrieben des Schweizer Seelands Geld als Saisonkraft zu verdienen. Durch die entstandene N├Ąhe zwischen den beiden jungen Frauen r├╝ckt auch das Ungleichgewicht zwischen den west- und osteurop├Ąischen Regionen in den Fokus. ┬╗Ferymont┬ź ist ein literarisches Portr├Ąt einer Region im Herzen Europas, das eine oft unsichtbare Realit├Ąt thematisiert. Ein leiser Roman, der sprachlich virtuos kapitalistische Arbeitsbedingungen hinterfragt und sensibel die Geschichten von Saisonarbeiter*innen in den Mittelpunkt stellt.

Ab CHF 25.95

┬╗Ein reiches und reichhaltiges Buch. Diese heitere B├Âsartigkeit f├╝hrt vielleicht zur Verbesserung der Welt oder ins n├Ąchste Wirtshaus.┬ź Elfriede Jelinek Es ist das Jahr 1994. In einem K├Ąrntner Dorf am Fu├č der Karawanken sitzt die Erz├Ąhlerin unter einem Lkw und beobachtet die Welt und die Menschen knieabw├Ąrts. Sie ist elf Jahre alt und spielt Verstecken mit ihrer Freundin Luca aus Bosnien. Zum letzten Mal, denn die Familie zieht um. Der Hof ist zu klein geworden f├╝r den Ehrgeiz der Mutter, die ausschlie├člich eines im Kopf hat - b├╝rgerlich werden! Nach und nach treffen immer mehr Nachbarsleute ein, um beim Umzug zu helfen, und das Kind in seinem Versteck beginnt zu erz├Ąhlen: von seiner Angst, im Katzlteich ertr├Ąnkt zu werden, weil es kurze Haare hat. Weil es Bubenjeans tr├Ągt. Weil es heimlich in Luca verliebt ist. Dabei ist sie nicht die Einzige, die etwas verbergen muss. Sie kennt Geschichten ├╝ber die Ankommenden, die in tiefe Abgr├╝nde blicken lassen und doch auch Mitgef├╝hl wecken. Julia Jost schildert in ihrem Deb├╝troman das Aufwachsen in einer archaischen Bergwelt zwischen Stammtisch und Beichtstuhl - und wie man hier als querstehendes Kind ├╝berlebt und sich der vorgegebenen Ordnung widersetzt: dank einer z├Ąrtlichen Freundschaft und durch ein wildes, ├╝berbordendes Erz├Ąhlen, das die Wirklichkeit besser macht, als sie ist.

Ab CHF 28.50

Der Durchbruchs- und Supererfolgsroman der chinesischen Bestsellerautorin

Dieser heute in China unterdr├╝ckte Roman machte Fang Fang bei seinem Erscheinen 1987 schlagartig ber├╝hmt: Gl├Ąnzende Aussicht erz├Ąhlt das Leben einer einfachen Arbeiterfamilie aus Wuhan aus Sicht des verstorbenen j├╝ngsten Sohnes. Es ist ein drastisches Portr├Ąt: Zu elft haust die Familie in einer dreizehn Quadratmeter kleinen H├╝tte. Schon die J├╝ngsten lernen stehlen, um ihren Beitrag zum Familienleben zu leisten, Schl├Ągereien sind an der Tagesordnung und z├Ąrtlichere T├Âne rar. Im Schatten eines Vaters, der vor allem mit der Faust erzieht, versuchen die neun Br├╝der und Schwestern auf je eigene Weise, den Fesseln ihrer Herkunft und den Nachwehen der Kulturrevolution zu entkommen und eine bessere Zukunft zu finden.

Mit einem Nachwort des ├ťbersetzers Michael Kahn-Ackermann

Ab CHF 28.50

Dies ist Paul Austers sehr pers├Ânliche Abrechnung mit der Vergottung des Waffentragens in der amerikanischen Kultur und Gesellschaft. Er erz├Ąhlt davon zun├Ąchst in biografischen Vignetten, beginnend bei den Spielzeugcolts der Kindheit und den Western im Fernsehen. Es folgen die ersten Einschl├Ąge im n├Ąheren Umfeld, der von der Gro├čmutter erschossene Gro├čvater - lange Zeit ein Familiengeheimnis, von dem Auster nur durch Zufall erfuhr.

Von da aus geht er zur├╝ck in die amerikanische Geschichte und erkl├Ąrt, warum die Waffe in der Hand des freien B├╝rgers in direkter Linie aus der Gewalt der Sklavenhaltergesellschaft hervorgegangen ist. Der Streit ums Waffentragen f├╝hrt ins Zentrum der aktuellen Auseinandersetzungen um die Gestaltung des amerikanischen Gesellschaftssystems. Auster zeigt sich hier als ebenso polemischer wie klarsichtiger politischer Beobachter und Kommentator.

Der Text wird begleitet von Fotos des US-Fotografen Spencer Ostrander - in ihrer Stille gespenstisch eindr├╝ckliche Schwarz-Wei├č-Aufnahmen der Schaupl├Ątze bekannter Massaker.

Ab CHF 30.20

In was f├╝r eine Schreib-Ekstase Gustave Flaubert geriet, als er ┬źMadame Bovary┬╗ schrieb, was Victor Hugo einen zum Tod verurteilten Str├Ąfling erz├Ąhlen l├Ąsst, was Amos Oz durch den Kopf ging, als er an einem Badestrand einen Mann ┬źPlayboy┬╗ lesen sah, welch niederschmetternden Eindruck die Schweiz 1946 im ungarischen Autor S├índor M├írai hinterliess, was Toni Morrison angesichts der Fl├╝chtlingsstr├Âme des 21. Jahrhunderts empfand, wie es war, als Simone de Beauvoir Jean-Paul Sartre kennenlernte. All dies und noch viel mehr erf├Ąhrt man in diesem Lesebuch, das mit den Stimmen von 135 Beteiligten Augenblicke aus 150 Jahren zu einem literarischen Gespr├Ąch zwischen den Generationen zusammenf├╝gt. Wer wissen will, wer einen Text geschrieben hat, findet im zweiten Teil des Buches zu jedem Autor, jeder Autorin eine Kurzbiographie von Charles Linsmayer, illustriert mit pfiffigen Portr├Ątbildern von Claudio Fedrigo.

Ab CHF 33.15

Gerrit Kouwenaars Novelle erz├Ąhlt die Geschichte des Jugendlichen Karel im Mai 1940 w├Ąhrend des ├ťberfalls der Deutschen auf die Niederlande. ┬źFall, Bombe, fall┬╗ ist ein wiederentdeckter Klassiker und zugleich eine erschreckend aktuelle Erz├Ąhlung dar├╝ber, wie der Krieg jungen Menschen ihre Jugend stiehlt. Mai 1940. Der siebzehnj├Ąhrige Karel ist ein Au├čenseiter und Sonderling, der sich Tagtr├Ąumereien hingibt, um seinem Alltag zu entfliehen. Seit Krieg in Europa herrscht, bekommen seine Fantasien und Gedanken eine immer gewaltsamere Tendenz, drehen sich zunehmend um Zerst├Ârung und Tod. Es scheint fast, als w├╝rde Karel den ├ťberfall auf sein Land geradezu herbeisehnen. Als er sich in eine junge J├╝din verliebt, beginnt die brutale Realit├Ąt dieses Krieges bedrohlich nah an ihn heranzur├╝cken - Ria muss fliehen und Karel verliert seine erste Liebe. Was wie ein Abenteuerroman beginnt, wird zu einem Antikriegsbuch, das man nicht mehr vergessen kann. Ebenso sensibel wie schonungslos f├Ąngt Kouwenaar die naiven Sehns├╝chte seines jungen Protagonisten ein und zeigt, was passiert, wenn ein Siebzehnj├Ąhriger innerhalb weniger Tage in eine grausame Reife gesto├čen wird.

CHF 16.00

'Die Therapeutin neulich meinte, das geh├Âre eben zum Leben dazu, das Unsichersein und das Traurigsein, und┬áich meinte, dass es ein ziemlich bescheuerter Satz sei, dieses┬áDazugeh├Âren, als ob nicht alles in der Welt irgendwie┬ádazugeh├Âre, und sie erwiderte, nein, es gebe Dinge, die geh├Ârten nicht dazu. Welche, wollte ich wissen, Einh├Ârner, sagte sie pl├Âtzlich, Oder Meerjungfrauen, vielleicht war es ihr selber peinlich, wir schwiegen und ich meinte dann, Nein, Meerjungfrauen k├Ânnen genauso Teil des realen Lebens sein, warum sollten sie es nicht sein, wenn Sie┬ámeinen, dass jede depressive Gehirnregung gar, jede┬áPhantasie dazugeh├Âre - '

Eine Frau, die hat, was nach g├Ąngigen Kategorien eine┬ágegl├╝ckte Biografie ausmacht, sitzt in einem Hotelzimmer und denkt dar├╝ber nach, alles hinter sich zu lassen:
ihren Mann, ihre Kinder, ihre Existenz, m├Âglicherweise ihr┬áLeben insgesamt. Zerrissen von einer unbestimmten┬áUnzufriedenheit, nimmt sie einen ├ťbersetzungsauftrag an, der alles ver├Ąndert. Historische Briefe von deutschen┬áAuswanderern zerschmettern ihr Hotel-Vakuum, und im┬áAustausch mit fremden Toten stellt sich die┬áFrage nach dem guten Leben ├╝berraschend anders.

Ab CHF 25.95

Wie ein Satzzeichen die Welt bewegte ...

Kaum ein anderes Zeichen erregt unsere Gem├╝ter wie das Ausrufezeichen. Ein Pathossymbol, das uns jubeln und w├╝ten l├Ąsst, uns warnt und motiviert - und trotzdem wird es als ┬╗schreiendes┬ź Symbol verkannt oder f├Ąllt populistischen Machtspielen zum Opfer.

Die Literaturwissenschaftlerin Florence Hazrat befreit das Ausrufezeichen aus den staubigen Schubladen der Grammatik und geht seiner Bedeutung als universelles, politisches und menschliches Ph├Ąnomen auf den Grund. Wie konnte es sich seit seiner Erfindung vor 600 Jahren in Florenz ├╝ber alle Kulturen hinweg durchsetzen? Wo hat es den Lauf unserer Geschichte entscheidend ver├Ąndert, und wie pr├Ągt es unseren Alltag, unsere Kunst und Kultur bis heute? Und warum reiben sich bis heute ganze Generationen an ihm auf?

Hazrat erz├Ąhlt von der Macht, Geschichte und Zukunft eines Zeichens, das es uns auf wundersame Weise erm├Âglicht, echte Gef├╝hle und k├Ârperlichen Ausdruck in unsere Schriftsprache zu legen und nachzuempfinden - eine Eigenschaft, die in unseren postfaktischen Zeiten wichtiger ist denn je!

┬╗Florence Hazrats flottes, vergn├╝gliches und schelmisches Buch ist weniger ein Loblied als vielmehr eine Aufforderung, sich von den Vorschriften der Sprachpolizei zu verabschieden und den Sinn f├╝r das Wunderbare wiederzuerwecken.┬ź

The Times

┬╗Ein kurzes Buch mit einem gro├čen Standpunkt┬ź

Kirkus Reviews

>Wow!< sagen werden.┬ź

Booklist

┬╗Florence Hazrats scharfsinnige Analyse ist von einer ├╝berzeugenden Sprachphilosophie getragen.┬ź

Publishers Weekly

Ab CHF 23.70

Poetisch, gewagt, rastlos - argentinische Weltliteratur, die ihresgleichen sucht.

Chela ist eine Vagabundin in der eigenen Familie. Als Kind erfindet sie sich eine magische Welt, bev├Âlkert von Katzen und Eidechsen, als Jugendliche rettet sie die Lekt├╝re von Rilke, Gide, Wilde, Rimbaud vor den Erwachsenen. Sie ist hochbegabt und nicht zu b├Ąndigen.┬á
Die Klosterschule erweist sich als v├Âllig falsche Entscheidung. Emp├Ârt rei├čt Chela aus. Ihr Weg als K├╝nstlerin beginnt, er f├╝hrt sie nach Chile, Paris, Rom, Sizilien und auf die Osterinsel. Auf der Flucht vor einer Familie von Monstern, die Schildkr├Âte Bertha in der Handtasche stets mit dabei.┬á
Eine rasante und poetische Prosa, die alle literarischen Konventionen ins Wackeln bringt, ihresgleichen sucht und die Autorin zu einem internationalen Ph├Ąnomen machte.

Ab CHF 28.50

Zwei der aufregendsten Denker der Gegenwart im Gespr├Ąch ├╝ber Kant und den Geist der Aufkl├Ąrung

Wie kann ein Philosoph, der im Jahr 1724 geboren wurde, unser Denken heute ma├čgeblich beeinflussen?

Dreihundert Jahre nach der Geburt des alten Meisters in K├Ânigsberg treffen sich Daniel Kehlmann und Omri Boehm zu einer Reihe von Gespr├Ąchen ├╝ber Immanuel Kant, die alles andere sind als akademisch-abgehoben. Denn der Begr├╝nder der modernen Philosophie selbst hat die grundlegenden Fragen des Menschseins benannt und erkl├Ąrt: was man wissen kann, was man tun soll, was man hoffen darf.

Alle wichtigen Themen kommen zur Sprache: von Vernunft und Illusion bis zu Rassismus, Kolonialismus und Aufkl├Ąrung; von Raum und Zeit bis zu Freiheit, Kunst, Gerechtigkeit und dem Problem des B├Âsen; von der Wissenschaft bis zum Glauben, vom Selbst bis zu Gott. Omri Boehm und Daniel Kehlmann behandeln Kant als Zeitgenossen, der uns heute noch wichtige Antworten auf aktuelle Fragen geben kann.

Ab CHF 30.20

Gedichte und Geschichten, die einfangen, was im Innersten bewegt, die dort ankn├╝pfen, wo wir uns verloren f├╝hlen, die auffangen im Jetzt Es sind nicht nur die Worte, die widerhallen, sondern die R├Ąume, die sich dazwischen auftun. R├Ąume, in denen sich Lebensgeschichten entwickeln, R├Ąume, die sich mit Klang und Farbe f├╝llen, in denen sich die Gedanken auf die Reise begeben und wieder zu sich zur├╝ckkehren. Dabei nimmt Klaus Merz die W├Ârter stets beim Wort. Er verzichtet auf alles ├╝berfl├╝ssige Beiwerk und verschafft der Sprache so den Spielraum, sich zu entfalten. Klaus Merz ├╝ber Erinnerung, das Flirren der Zukunft, den Moment "Noch Licht im Haus" b├╝ndelt die ganze Vielfalt des poetischen Werks von Klaus Merz: das vermeintlich Beil├Ąufige, dem er neue Tiefe und Weite abgewinnt; unscheinbare Momente, in denen sich T├╝ren zur Erinnerung auftun; der Dialog mit Musik und bildender Kunst, den er weiterf├╝hrt. Neben die Gedichte dieses Bandes stellt Klaus Merz kurze Geschichten, poetische Miniaturen, die in wenigen Zeilen ganze Romane erz├Ąhlen. "So spielerisch genau kann die Kunst kleiner Form werden, wenn ein K├Ânner wie Merz seine Fantasie auf ein Minimum an Worten verpflichtet." Thomas Poiss, Frankfurter Allgemeine Zeitung

Ab CHF 26.80

Der junge Journalist Stanislaw Assejew wurde 2017 von moskautreuen Separatisten festgenommen und sa├č mehr als zwei Jahre im Foltergef├Ąngnis ┬╗Isolyatsiya┬ź in Donezk, bevor er in einem Gefangenenaustausch freikam. ├ťber seine Erfahrungen hat er einen Bericht verfasst, der wie kein zweites Dokument das Terrorsystem beschreibt, das der russische Geheimdienst FSB 2014 im Donbas etabliert hat und heute auf den okkupierten Territorien der Ukraine weiterbetreibt. Assejew erz├Ąhlt vom ├ťberleben der Folter und von der R├╝ckkehr aus der Unmenschlichkeit. Sein ┬╗ungeheuer klug reflektiertes Buch ├╝ber kaum zu ertragendes Unheil┬ź (Deutschlandfunk) ist ein bedeutendes Dokument der Lagerliteratur.

Ab CHF 23.70

Was soll die ├ärztin Hannah mit den vier Wochen Zwangsferien anstellen? Zwischen Job und Kindern aufgerieben, wei├č sie nun nichts mit sich anzufangen. W├Ąhrenddessen folgt Rosette einer mysteri├Âsen Einladung und erlebt ein aufregendes Abenteuer in einem Luxusresort. Hannahs Ex-Mann Lukas verliert sich dagegen nach einem misslungenen Kinderausflug zunehmend im Livestream eines alaskischen Nationalparks.

Dann l├Âst Hannahs Begegnung mit der Patientin Alva eine Folge von Ereignissen aus, die die beiden jungen Frauen zu einem Ausloten der Grenzen zwischen Ich und Du, zwischen Wahn und Wirklichkeit verleiten: Grenzen, die immer mehr zu verwischen drohen.

Mit einem scharfen Blick f├╝r die Br├╝che und Grenz├╝berschreitungen in zwischenmenschlichen Beziehungen verdichtet Anna Stern in den vorliegenden Texten ihr Werk nochmals stark. In dieser mehrdimensionalen Identit├Ątssuche stehen die Kapitel f├╝r sich, doch die Figuren, die F├Ąden, die in den Seiten von Alvas Notizbuch gespannt werden, h├Ąngen zusammen und schaffen - thematisch, sprachlich und atmosph├Ąrisch - ein gro├čes Ganzes.

┬╗blau der wind, schwarz die nacht.┬ź ist einmal mehr ein meisterliches Werk von subtiler literarischer Wucht.

Ab CHF 27.20

"Zum Schieflachen. Zum Weinen. Unbedingt lesen!" Abendzeitung

Das gro├če Finale der Bestsellerserie von Riad Sattouf!

Die Jahre gehen ins Land, und die Sorge um den entf├╝hrten Fadi ├╝berschattet den Alltag der Familie. Riad macht Abitur und zieht nach Paris, fest entschlossen, seinen Traum zu leben und Zeichner zu werden. Es gilt Pr├╝fungen zu bestehen und dem Wehrdienst zu entkommen. Mittlerweile schwinden den Gro├čeltern die Kr├Ąfte, und die Mutter ist mit den Nerven am Ende. In Syrien erwacht der Arabische Fr├╝hling - und da kommt eine Nachricht, die alles ver├Ąndert ...

Die Reihe ┬╗Der Araber von morgen┬ź handelt von der Kindheit und Jugend des Comiczeichners und Filmemachers Riad Sattouf zwischen Libyen, Syrien und Frankreich. Sie ist weltweit eine der erfolgreichsten Graphic Novels, wurde in 23 Sprachen ├╝bersetzt und vielfach ausgezeichnet.

Band 1 (2015) schildert das Leben des kleinen Riad von seiner Geburt bis zum sechsten Lebensjahr, mal in Libyen, mal in Frankreich, mal in Syrien. Band 2 (2016) berichtet von Riads erstem Schuljahr in der syrischen Dorfschule. In Band 3 (2017) ist Riad zwischen sechs und neun Jahre alt und beginnt langsam die Besonderheiten der Gesellschaft, in der er aufw├Ąchst, zu verstehen. Band 4 (2019), mit 288 Seiten Sonderl├Ąnge, steuert auf einen dramatischen H├Âhepunkt und Coup des Vaters zu, in Band 5 (2021) k├Ąmpft Riad dann mit mehr als den ├╝blichen H├Âhen und Tiefen des Erwachsenwerdens. Band 6 ist das mit Spannung erwartete gro├če Finale der Serie!

Ausstattung: durchgehend vierfarbig

Ab CHF 29.35

┬╗Wir tun immer so, als w├Ąre alles vollkommen normal. Aber das Leben ist nicht normal.┬ź Bora Chung - Auf der Shortlist f├╝r den International Booker Prize: Bora Chungs ┬╗Der Fluch des Hasen┬ź entzieht sich jeder literarischen Schublade und verwischt auf einfallsreiche Weise die Grenzen zwischen den Genres, ob magischer Realismus, literarischer Horror, Phantastik oder Speculative Fiction. Es ist der faszinierende Auftritt eines Shootingstars der koreanischen Literatur: fesselnde, unheimliche, hochintelligente Fabeln, die uns mit skurrilem Humor und (manchmal wortw├Ârtlichem) Biss die sehr realen Schrecken und Grausamkeiten unserer modernen Gesellschaften vor Augen f├╝hren. - ┬╗Diese zehn Geschichten sprengen unsere Vorstellungskraft: Sie sind atemberaubend, wild und verr├╝ckt, eine verbl├╝ffender als die andere.┬ź Publishers Weekly - ┬╗Cooler, genial-verr├╝ckter K-Horror - genau mein Ding!┬ź Ed Park

Ab CHF 28.50

Die Welt in Hannes Bajohrs┬á(Berlin, Miami)┬áist alles, was einer mit vier Gegenwartsromanen gespeisten KI zugefallen ist: ein namenloser Programmierer, der Listen daraufhin pr├╝ft, wer tot ist und wer nicht. Agenten der sogenannten┬á├â├Ą├Ą-Firma, die ├â├Ą├Ąngste sch├╝ren wollen. Die Gr├╝ndung des niedrigen Kongresses auf Sylt. Kieferling und Teichenkopf. Lebensviren und Co-Yoga. Pechw├Ârterworte, Sechs-Lame-Sprache und DER UNTERSCHIED. Was daraus generiert wird, ist Erz├Ąhlung als blo├čes Oberfl├Ąchenph├Ąnomen, der irrwitzige Fiebertraum eines Sprachmodells, das Liebesgeschichten und Verschw├Ârungsnarration simuliert, um sich - der Logik von Realit├Ąt und Grammatik zum Trotz - umgehend selbst ins Wort zu fallen, an die Wand zu fahren und auch noch der letzten kausalen Klammer zu entledigen. Doch anstatt schlussendlich daraus aufzuwachen, wird die KI von Bajohr immer weiter angespornt, bis selbst der altbekannte Traum der Roboter von elektrischen Schafen platzen muss und so der Literatur g├Ąnzlich neue Rahmen steckt.

Ab CHF 14.90

Seit dem sogenannten Damenprogramm ihrer M├╝tter haben sich die Verh├Ąltnisse grundlegend ge├Ąndert und inzwischen sind Anna und Ruth selbst Damen im "reifen Alter". Die beiden unterschiedlichen Frauen sind beste Freundinnen und auch famili├Ąr verbunden, seit Anna Ruths Bruder Arno geheiratet hat. ├ťberdies nimmt Ruth als Patentante regen Anteil am Leben von Annas suchtkranker Tochter Caro, einer komplizierten jungen Frau, die ein Leben auf der Kippe f├╝hrt. Kipp- und Wendepunkte ganz anderer Art haben auch die Freundinnen erreicht. W├Ąhrend Anna den Tod ihres demenzkranken Partners Arno verarbeiten muss, beendet Ruth eine unbefriedigende Beziehung. Nicht mehr jung, noch nicht alt, sehen sich die beiden mit einer ungewissen Zukunft und einer Reihe existentieller Fragen konfrontiert. Mal melancholisch, mal satirisch, in jedem Fall ziemlich unerschrocken fragen sie nach den Besonderheiten ihres Lebensabschnitts, und, wie altern jenseits aller Vorbilder und Rollenangebote geht? Was es hei├čen k├Ânnte, sich als gestandene Frau neu zu erfinden. Nicht gro├čm├╝tterlich neutralisiert, weder griesgr├Ąmig, noch selbstoptimiert. Anna und Ruth mischen sich ein! Und derweil das Leben weitergeht und nach t├Ąglicher Bew├Ąltigung verlangt, reift in ihren klugen K├Âpfen ein ganz neues Damenprogramm und ein konkreter Plan. Mit ihrem neuen Buch gelingt Theres Roth-Hunkeler ein gro├čer Wurf. Ein ber├╝hrendes, unmittelbar in Bann ziehendes Buch ├╝ber das Altern, das die Verluste nicht leugnet, dabei beherzt auf das halb volle Glas schaut. Im gekonnten Wechsel zwischen Dialogen, Briefen, R├╝cklenden, der Innenschau der Figuren und der Au├čenperspektive einer souver├Ąnen Erz├Ąhlinstanz erschlie├čt sich die Geschichte der eigenwilligen Protagonistinnen, die hier hoffentlich nicht das letzte Mal auftreten.

Ab CHF 24.65

┬╗Ein ersch├╝tternder und zwingender Roman ├╝ber das gespannte Band zwischen T├Âchtern und M├╝ttern.┬ź The New York Times Book Review

Johanna ist keine gute Tochter. Um sich zu retten, hat sie die Familie verlassen. Jetzt, drei├čig Jahre sp├Ąter, ist sie wieder zu Hause. Sie sucht N├Ąhe, sie will den Kontakt zur Mutter erzwingen, doch die verweigert sich k├╝hl jeder Ann├Ąherung. Heimgesucht von den Erinnerungen an die Kindheit zieht Johanna sich in eine einsame H├╝tte am Fjord zur├╝ck, wo es an ihr ist, die Verh├Ąltnisse zu ordnen und sich aus den famili├Ąren Zw├Ąngen zu befreien.


Vigdis Hjorth erz├Ąhlt drastisch von unseren zerr├╝tteten Beziehungen, von Sehnsucht und Entt├Ąuschung und davon, wie man der Vergangenheit begegnet, ohne sich selbst aufzugeben. ┬╗Eine der herausragendsten Autorinnen Norwegens.┬ź The New Yorker

Ab CHF 28.50

Dreizehn Erz├Ąhlungen Mojca Kumerdejs, in denen sie die Innenwelt ihrer Figuren an die Oberfl├Ąche bringt. Unter den Oberfl├Ąchen lauern mitunter dunkle, be├Ąngstigende Dinge - wie etwa bei der Frau, die nach au├čen hin den Schein der ihre kleine Tochter liebenden Mutter aufrechterh├Ąlt, sich im Innern aber nach ihrem selbstbestimmteren Leben vor der Geburt zur├╝cksehnt und dann nicht einschreitet, als sich eine Katastrophe anbahnt. Oder bei der Frau, die nur dann selbst gl├╝cklich sein kann, wenn es ihrer Freundin schlecht geht. Mit feinem psychologischen Gesp├╝r schildert Mojca Kumerdej die Innenwelt ihrer Figuren, die Beweggr├╝nde f├╝r ihr Verhalten - auch wenn das Bewusstsein seinen Sitz mitunter schon nicht mehr in einem K├Ârper hat, sondern sich dieses in einer frisch transplantierten Leber zu befinden scheint. In ihren brillant geschriebenen Erz├Ąhlungen offenbart sie uns die Schrecken und Tr├Ąume ihrer Figuren, die sie auch immer mit intelligentem Humor begleitet.

Ab CHF 27.10

Die mehrfach ausgezeichnete schottische Essayistin Cal Flyn erkundet┬áin diesem au├čergew├Âhnlichen Buch Orte, an denen keine Menschen mehr leben - oder nur noch wenige ihr Dasein fristen. Es sind Sperrgebiete oder Geisterst├Ądte, Festungsinseln und Niemandsl├Ąnder, unwegsames Terrain, auf das sich Flyn wagt, als sie verwaiste und verw├╝stete Orte besuchte, um zu verstehen, was passiert, wenn man der Natur erlaubt, sich ihren Platz zur├╝ckzuerobern. Auf einer unbewohnten schottischen Insel begegnet sie einer Herde verwilderter Rinder, in Tschernobyl einer Handvoll Menschen, die nach der Nuklearkatastrophe in ihre kontaminierten H├Ąuser zur├╝ckkehrten, und in Detroit, der einst viertgr├Â├čten Stadt der USA, trifft sie auf ganze Stra├čenz├╝ge, die so verfallen sind, dass Tiere und Pflanzen sie ├╝bernommen hat. Egal wie trostlos, unheimlich, verw├╝stet und verseucht die Orte sind, die Flyn erkundet, ├╝berall erkennt sie allen Widrigkeiten zum Trotz Anzeichen von ├Âkologischer Resilienz und Regeneration, kurzum: von Leben. Sie┬áentdeckt Pflanzen, die auf kontaminierten B├Âden gedeihen, Fische, die gegen bestimmte Gifte unempfindlich geworden sind oder einen k├╝nstlichen See, der zur belebten W├╝ste versandt. Ihr Buch ist ein genau recherchiertes und mit literarischem wie psychologischem Einf├╝hlungsverm├Âgen geschriebenes Pl├Ądoyer f├╝r eine radikale ├ťberpr├╝fung dessen, was wir unter >Natur< verstehen. Nicht zuletzt bietet es vielf├Ąltige, auch verst├Ârende Antworten auf die dringliche Frage, wie der Schaden, den wir an der Natur verursacht haben, noch behoben werden kann?

Ab CHF 38.70

Nimm meinen Schmerz: 24 ersch├╝tternde Berichte aus dem russischen Angriffskrieg auf die Ukraine - erstmals in Buchform festgehalten von der preisgekr├Ânten russischen Journalistin Katerina Gordeeva.┬á

Die┬árussische Journalistin und Tr├Ągerin des Internationalen Anna-Politkowskaja-Journalistenpreises,┬áKaterina Gordeeva, interviewte nach Ausbruch des Krieges betroffene Menschen in Fl├╝chtlings-Zentren in der Ukraine, in Russland und Europa. Sie sprach mit Fl├╝chtlingen, russischen Dissidenten und Helfern, den Menschen in Europa, die Gefl├╝chtete aufgenommen haben.

24 ersch├╝tternde Kriegsschicksale: von Butscha ├╝ber Mykolajiw bis Mariupol

Mit┬ágro├čer literarischer Kraft und dokumentarischem Blick schildert Gordeeva die Kriegs-Erlebnisse dieser Menschen und f├Ąngt die Gr├Ąuel und Ungerechtigkeiten des Krieges auf besonders nahbare Art ein. So entsteht ein direktes, unverf├Ąlschtes, schmerzvolles Stimmungsbild.

Geschichten von Leben, Flucht und ├ťberleben, die unser Wissen ├╝ber den Krieg ver├Ąndern werden

Katerina Gordeevas Buch ist ein brisanter Text, der umfassend das Kriegserleben schildert, sowohl von russischer als auch ukrainischer Seite. Diese Geschichten werden unser Wissen ├╝ber den Krieg ver├Ąndern und sind zugleich Zeugnis und Appell f├╝r Demokratie, objektiven Journalismus, f├╝r Wahrheit und f├╝r Frieden.

Ab CHF 28.50

┬╗Ich m├Âchte dir f├╝r immer die M├Âglichkeit nehmen, nicht zu wissen, wer ich war. Du sollst erfahren, wie es deiner Familie in Deutschland ging, wie der letzte Sommer meiner Jugend war, bevor fast alle meine Freunde verschwunden sind. Du sollst wissen, wie es war, als deine alten Freunde mir auf die Schulter klopften und sagten, ich w├╝rde irgendwann werden wie du: Held einer gescheiterten┬áRevolution. Ich werde diese Geschichten aufschreiben.

Necati ├ľziri schreibt eine Familiengeschichte ├╝ber einen Sohn, eine Mutter und eine Schwester, deren Leben und K├Ârper gezeichnet sind von sozialen und politischen Umst├Ąnden. Und er schreibt ├╝ber einen abwesenden Vater. Ein Roman von radikaler Wahrheit, Wut, Kraft, Liebe und Sehnsucht.

┬╗Gelacht, geweint, gelacht, geweint ? Was f├╝r ein gro├čartiges Gef├╝hlsgewitter!┬ź
SASHA MARIANNA SALZMANN

┬╗F├╝r alle, die auch wissen, wie es ist, einen abwesenden Vater endg├╝ltig zu verlieren oder an kalten Orten Seelenverwandte zu finden oder bei angehaltenem Atem zwischen Leben und Tod zu schweben, ist Necati ├ľziris bet├Ârendes Deb├╝t ein Triumph.┬ź
SHARON DODUA OTOO

Ab CHF 29.35

Pools, Plastikpalmen, Polarsonne: L├ęon Portmann durchquert auf einem Kreuzfahrtschiff die ganzj├Ąhrig eisfreie Nordostpassage. Klimakatastrophentourismus mit Schlagerprogramm und Analogfisch auf der Speisekarte inklusive.Eigentlich wollte seine Freundin Kathrin die Reise allein machen, doch er hat sich ungefragt angeh├Ąngt. Dabei sind die Risse zwischen den beiden offenkundig. Als Kathrin spurlos verschwindet, macht L├ęon sich auf die Suche nach ihr. Er taucht immer tiefer in den Schiffsbauch ab und ger├Ąt unter Verdacht, ein blinder Passagier zu sein. Weder Kathrin noch er stehen auf der Bordliste. Nach der Beziehung erh├Ąlt auch die Wirklichkeit Risse: Gibt es Kathrin ├╝berhaupt? Und was haben ein neuseel├Ąndischer Philosoph, obskure Internetforen und ein 15 Jahre altes Videospiel damit zu tun?┬źGlitsch┬╗ ist der Trennungsroman zum Ende der Menschheit. Ein abgr├╝ndiger Abgesang auf die Welt, wie wir sie zu kennen glauben, packend und klug in Szene gesetzt.Mit einem Nachwort von Philipp Theisohn

Ab CHF 27.20

Vom Sehen und Gesehenwerden, von Selbstbildern und Selbstzweifeln - Moshtari Hilal schreibt ├╝ber H├Ąsslichkeit Dichte K├Ârperbehaarung, braune Z├Ąhne, gro├če Nasen: Moshtari Hilal befragt Ideen von H├Ąsslichkeit. In ihrem einzigartigen Buch schreibt sie von Beauty Salons in Kabul als Teil der US-Invasion, von Darwins Evolutionstheorie, von Kim Kardashian und von einem utopischen Ort im Schatten der Nase. Ihre Erkundungen, Analysen und Erinnerungen, ihre Bildzitate und eigenen Zeichnungen f├╝hren in jenen innersten Bereich, in dem jedes Selbstverst├Ąndnis auf dem Pr├╝fstand steht. Warum f├╝rchten wir uns vor dem H├Ąsslichen? Poetisch und ber├╝hrend, intim und hochpolitisch erz├Ąhlt Moshtari Hilal von uns allen, wenn sie von den Normen erz├Ąhlt, mit denen wir uns traktieren.

Ab CHF 27.10

Einer der Gr├Â├čten des Kinos, vielleicht der gr├Â├čte Regisseur seiner Epoche: Zur Machtergreifung dreht G. W. Pabst in Frankreich; vor den Gr├Ąueln des neuen Deutschlands flieht er nach Hollywood. Aber unter der blendenden Sonne Kaliforniens sieht der weltber├╝hmte Regisseur mit einem Mal aus wie ein Zwerg. Nicht einmal Greta Garbo, die er unsterblich gemacht hat, kann ihm helfen. Und so findet Pabst sich, fast wie ohne eigenes Zutun, in seiner Heimat ├ľsterreich wieder, die nun Ostmark hei├čt. Die barbarische Natur des Regimes sp├╝rt die heimgekehrte Familie mit aller Deutlichkeit. Doch der Propagandaminister in Berlin will das Filmgenie haben, er kennt keinen Widerspruch, und er verspricht viel. W├Ąhrend Pabst noch glaubt, dass er dem Werben widerstehen, dass er sich keiner Diktatur als der der Kunst f├╝gen wird, ist er schon den ersten Schritt in die rettungslose Verstrickung gegangen.

Daniel Kehlmanns Roman ├╝ber Kunst und Macht, Sch├Ânheit und Barbarei ist ein Triumph. Lichtspiel zeigt, was Literatur vermag: durch Erfindung die Wahrheit hervortreten zu lassen.

Ab CHF 30.20