Sie haben keine Artikel im Korb.

Schlumpf Erwin Mord. Friedrich Glauser. Ein Wachtmeister Studer Krimi von Glauser, Friedrich

Fr. 11.50
Unsere Bestellmengen-Rabatte:
Menge
10+
20+
50+
Preis
Fr. 10.35
Fr. 10.05
Fr. 9.80
ISBN: 978-3-96545-015-8
Herstellernummer: 30167937
Verfügbarkeit: Folgt in ca. 15 Arbeitstagen
+ -

Studers erster Fall: Schlumpf Erwin Mord - Ein Klassiker der deutschsprachigen Kriminalliteratur.

Der Handlungsreisende Wendelin Witschi wird tot im Wald aufgefunden. Der Täter sitzt schnell hinter Gittern. Auf der Akte des Untersuchungsrichters steht: Schlumpf Erwin Mord. Doch Studer glaubt nicht daran, dass der Schlumpf ein Mörder ist. Selbst nach dessen Geständnis will er das nicht glauben. Die Ermittlungen führen den Wachtmeister in ein merkwürdiges Dorf voller Läden und Lautsprecher und voller seltsamer Leute. In Gerzenstein hängen sie wie Kletten aneinanander, jeder hat etwas zu verbergen. Doch allmählich deckt der Ermittler die Geheimnisse des Ortes auf. Die Suche nach der Wahrheit wird Studer fast das Leben kosten.

Friedrich Glauser ist einer der ersten und zugleich bedeutendsten deutschsprachigen Krimiautoren. Das Syndikat, das Netzwerk der deutschsprachigen Kriminalschriftsteller, benennt seine wichtigsten Autorenpreise nach ihm.

Mit seinen Studer-Krimis machte Friedrich Glauser (1896-1938) den Kriminalroman in der deutschsprachigen Literatur salonfähig. Sein Ermittler Studer ist ein Schweizer Urgestein mit einem Gespür für die Welt der kleinen Leute. Seine Geschichten wirken authentisch und haben alles, was einen modernen Krimi ausmacht. Denn Glauser greift zurück auf die Erfahrungen seines eigenen bewegten Lebens, das sich selbst wie ein Krimi liest: Früher Muttertod, Erziehungsheim, Selbstmordversuche, Verschwendungssucht, Schulden, Entzweiung mit dem Vater, Morphiumsucht, Entmüdigung, Diebstahl, Irrenanstalt, Fremdenlegion, Erfolg als Kriminalautor, die große Liebe, Entziehungskur und tragischer Unfall mit Todesfolge am Vorabend der eigenen Hochzeit.

Autor Glauser, Friedrich
Verlag aionas
Einband Kartonierter Einband (Kt)
Erscheinungsjahr 2019
Seitenangabe 180 S.
Meldetext Folgt in ca. 15 Arbeitstagen
Ausgabekennzeichen Deutsch
Abbildungen Paperback
Masse H19.0 cm x B12.0 cm x D0.9 cm 177 g
Schreiben Sie Ihre eigene Bewertung
  • Nur registrierte Benutzer können Rezensionen verfassen
*
*
  • Schlecht
  • Sehr gut
*
*
*
*

Studers erster Fall: Schlumpf Erwin Mord - Ein Klassiker der deutschsprachigen Kriminalliteratur.

Der Handlungsreisende Wendelin Witschi wird tot im Wald aufgefunden. Der Täter sitzt schnell hinter Gittern. Auf der Akte des Untersuchungsrichters steht: Schlumpf Erwin Mord. Doch Studer glaubt nicht daran, dass der Schlumpf ein Mörder ist. Selbst nach dessen Geständnis will er das nicht glauben. Die Ermittlungen führen den Wachtmeister in ein merkwürdiges Dorf voller Läden und Lautsprecher und voller seltsamer Leute. In Gerzenstein hängen sie wie Kletten aneinanander, jeder hat etwas zu verbergen. Doch allmählich deckt der Ermittler die Geheimnisse des Ortes auf. Die Suche nach der Wahrheit wird Studer fast das Leben kosten.

Friedrich Glauser ist einer der ersten und zugleich bedeutendsten deutschsprachigen Krimiautoren. Das Syndikat, das Netzwerk der deutschsprachigen Kriminalschriftsteller, benennt seine wichtigsten Autorenpreise nach ihm.

Mit seinen Studer-Krimis machte Friedrich Glauser (1896-1938) den Kriminalroman in der deutschsprachigen Literatur salonfähig. Sein Ermittler Studer ist ein Schweizer Urgestein mit einem Gespür für die Welt der kleinen Leute. Seine Geschichten wirken authentisch und haben alles, was einen modernen Krimi ausmacht. Denn Glauser greift zurück auf die Erfahrungen seines eigenen bewegten Lebens, das sich selbst wie ein Krimi liest: Früher Muttertod, Erziehungsheim, Selbstmordversuche, Verschwendungssucht, Schulden, Entzweiung mit dem Vater, Morphiumsucht, Entmüdigung, Diebstahl, Irrenanstalt, Fremdenlegion, Erfolg als Kriminalautor, die große Liebe, Entziehungskur und tragischer Unfall mit Todesfolge am Vorabend der eigenen Hochzeit.

Über den Autor Glauser, Friedrich

Friedrich Glauser, geboren 1896 in Wien als Sohn einer Österreicherin und eines Schweizers, führte ein rastloses Leben. Unzählige Orte und Stationen säumten seinen Weg, darunter Erziehungsheime, Gefängnisse und psychiatrische Kliniken. Friedrich Glauser lebte in Frankreich, Belgien und Italien, war lange Zeit morphiumsüchtig, verbrachte einige Jahre in der Fremdenlegion und nahm teil an der Dadaismus-Bewegung in Zürich. Er starb 1938 in Nervi bei Genua.

Bernhard Echte, geboren 1958, ist Literaturwissenschaftler, Publizist und freier Kurator. Bis Ende 2006 war er Geschäftsführer des Robert-Walser-Archivs sowie Mitglied im Vorstand der Robert-Walser-Gesellschaft. Er lebt in Wädenswil bei Zürich.

Weitere Titel von Glauser, Friedrich

X
Herzlich willkommen bei der adhoc Buchhandlung / myBooks.ch