Sie haben keine Artikel im Korb.

Romain Rolland, der Erste Weltkrieg und die deutschsprachigen Länder: Verbindungen - Wahrnehmung - Rezeption / Romain Rolland, la Grande Guerre et les pays de langue allemande: Connexions - perception - réception von Hertrampf, Marina Ortrud M. (Hrsg.)

Fr. 61.00
Unsere Bestellmengen-Rabatte:
Menge
10+
20+
50+
Preis
Fr. 54.90
Fr. 53.40
Fr. 51.85
ISBN: 978-3-7329-0453-2
Herstellernummer: 26709479
Verfügbarkeit: ab Aussenlager in ca. 2 Arbeitstagen
+ -

Die zahlreichen Kontakte Romain Rollands (1866-1944) zu den deutschsprachigen Ländern sowie die Bewertung und Darstellung deutscher Literatur, Kunst, Kultur und Politik in seiner umfassenden Korrespondenz, in Tagebüchern sowie in seinem Werk sind von zentraler Bedeutung für das Verständnis der deutsch-französischen Geistes- und Kulturgeschichte im ersten Viertel des 20. Jahrhunderts. Umso mehr erstaunt es, dass diese Quellen seit den 1960er Jahren kaum mehr untersucht wurden, weil Rolland sowohl in Frankreich als auch in Deutschland in Ver­gessenheit geriet. An dieser Forschungslücke setzt die Publika­tion an und präsentiert neueste Ansätze der Rolland-­Forschung, die Rollands Beziehungen und Betrachtungsweisen des deutschsprachigen Kulturraums einer neuen Perspektivierung und Bewertung unter­ziehen.

Autor Hertrampf, Marina Ortrud M. (Hrsg.)
Verlag Frank & Timme
Einband Kartonierter Einband (Kt)
Erscheinungsjahr 2018
Seitenangabe 292 S.
Meldetext ab Aussenlager in ca. 2 Arbeitstagen
Ausgabekennzeichen FranzösischDeutsch
Masse H21.0 cm x B14.8 cm x D1.6 cm 391 g
Reihe Literaturwissenschaft
Verlagsartikelnummer 9411852
Reihenbandnummer 69
Schreiben Sie Ihre eigene Bewertung
  • Nur registrierte Benutzer können Rezensionen verfassen
*
*
  • Schlecht
  • Sehr gut
*
*
*
*

Die zahlreichen Kontakte Romain Rollands (1866-1944) zu den deutschsprachigen Ländern sowie die Bewertung und Darstellung deutscher Literatur, Kunst, Kultur und Politik in seiner umfassenden Korrespondenz, in Tagebüchern sowie in seinem Werk sind von zentraler Bedeutung für das Verständnis der deutsch-französischen Geistes- und Kulturgeschichte im ersten Viertel des 20. Jahrhunderts. Umso mehr erstaunt es, dass diese Quellen seit den 1960er Jahren kaum mehr untersucht wurden, weil Rolland sowohl in Frankreich als auch in Deutschland in Ver­gessenheit geriet. An dieser Forschungslücke setzt die Publika­tion an und präsentiert neueste Ansätze der Rolland-­Forschung, die Rollands Beziehungen und Betrachtungsweisen des deutschsprachigen Kulturraums einer neuen Perspektivierung und Bewertung unter­ziehen.

Alle Bände der Reihe "Literaturwissenschaft (Frank & Timme)"

X
Herzlich willkommen bei der adhoc Buchhandlung / myBooks.ch