Sie haben keine Artikel im Korb.

Raubzug auf den Regenwald von Straumann, Lukas

Auf den Spuren der Malaysischen Holzmafia
Fr. 34.80
Unsere Bestellmengen-Rabatte:
Menge
10+
20+
50+
Preis
Fr. 31.30
Fr. 30.45
Fr. 29.60
ISBN: 978-3-906195-05-6
Herstellernummer: 15793106
Verfügbarkeit: Abhol-/Versandbereit in 24 Stunden
+ -

170 Jahre nach der Gründung als Privatkönigreich gehört die Provinz Sarawak auf der Insel Borneo zu Malaysia und wird von Potentat Taib Mahmud mit eiserner Faust regiert. Neunzig Prozent des Urwalds sind unter seiner Herrschaft verschwunden, dafür hat die Herrscherfamilie ein Milliardenvermögen erworben und rund um den Globus verteilt. Lukas Straumann, Geschäftsführer des in Basel ansässigen Bruno Manser Fonds traf Whistleblower, Indigene und Anwälte, die sich gegen die Zerstörung des tropischen Regenwalds, einen der artenreichsten Lebensräume der Erde, wehren. In den Fußstapfen des verschollenen Umweltschützers Bruno Manser enthüllt er ein Netzwerk von Raffgier, Korruption und Gleichgültigkeit, das von Malaysia bis nach Europa, Südamerika und Australien reicht. Sarawak ist zu einem Epizentrum der Abholzung geworden, von dem aus Holz- und Plantagenkonzerne auf allen Kontinenten operieren, oft illegal und mit bleibenden Schäden für die Umwelt.

Autor Straumann, Lukas / Bruno Manser Fonds (Hrsg.)
Verlag Salis
Einband Buch
Erscheinungsjahr 2014
Seitenangabe 384 S.
Meldetext Abhol-/Versandbereit in 24 Stunden
Ausgabekennzeichen Deutsch
Abbildungen GB
Masse H22.0 cm x B15.5 cm x D2.6 cm 734 g
Auflage 1., Auflage
*
*
*
*

170 Jahre nach der Gründung als Privatkönigreich gehört die Provinz Sarawak auf der Insel Borneo zu Malaysia und wird von Potentat Taib Mahmud mit eiserner Faust regiert. Neunzig Prozent des Urwalds sind unter seiner Herrschaft verschwunden, dafür hat die Herrscherfamilie ein Milliardenvermögen erworben und rund um den Globus verteilt. Lukas Straumann, Geschäftsführer des in Basel ansässigen Bruno Manser Fonds traf Whistleblower, Indigene und Anwälte, die sich gegen die Zerstörung des tropischen Regenwalds, einen der artenreichsten Lebensräume der Erde, wehren. In den Fußstapfen des verschollenen Umweltschützers Bruno Manser enthüllt er ein Netzwerk von Raffgier, Korruption und Gleichgültigkeit, das von Malaysia bis nach Europa, Südamerika und Australien reicht. Sarawak ist zu einem Epizentrum der Abholzung geworden, von dem aus Holz- und Plantagenkonzerne auf allen Kontinenten operieren, oft illegal und mit bleibenden Schäden für die Umwelt.

Über den Autor Straumann, Lukas

Lukas Straumann (*1969), Dr. phil., leitet seit 2004 den Bruno Manser Fonds, der sich für den Schutz der Tropenwälder und die Rechte der indigenen Bevölkerung im malaysischen Teil von Borneo engagiert. Zuvor studierte er Geschichte, Philosophie und Botanik und forschte während sieben Jahren als Historiker. Daneben schrieb er u.a. für Online Reports, Sonntagszeitung, NZZ am Sonntag und Der Bund. Für die Unabhängige Expertenkommission Schweiz-Zweiter Weltkrieg ('Bergier-Kommission') untersuchte er die Geschäfte der Schweizer Chemie- und Pharmaindustrie mit NS-Deutschland ('Schweizer Chemieunternehmen im Dritten Reich', Chronos 2001, mit Daniel Wildmann). 2005 erschien bei Chronos seine umwelthistorische Studie 'Nützliche Schädlinge' zur Entstehung der Agrochemie. Straumann lebt in Bern und arbeitet in Basel.

Weitere Titel von Straumann, Lukas