schliessen
(0) Artikel im Warenkorb
Sie haben keine Artikel im Korb.
Sortiment
    Filters
    Preferences
    Suchen

    Pogo und Polente

    Pogo Dosenbier Patzke hat es nicht leicht. Seine Eltern sind Punks und nehmen ihr Punk-Sein sehr ernst. Pogo darf beispielsweise in der Schule nicht gut sein, weil sich das für einen echten Punk nicht gehört. Pogo ist aber ein schlaues Kerlchen mit guten Noten, was zu Hause immer wieder zu Ärger führt. Außerdem soll Pogo nicht zu ordentlich essen, laute Musik hören und niemals sein Zimmer aufräumen. Dann sind seine Eltern stolz auf ihn. Eines Tages zieht ein Mädchen mit ihrem Vater ins Nachbarhaus ein. Ihr Name ist Vanessa und sie ist ein bisschen seltsam. Sie spielt gerne Polizistin, ist überkorrekt, meckert ständig herum und schreibt selbst gemalte Strafzettel für alles Mögliche. Es stellt sich heraus, dass Vanessas Vater tatsächlich Polizist ist - »der natürliche Feind eines jeden guten Punks«, wie es Pogos Vater immer betont. Dies sorgt für eine Menge Konfliktpotenzial in der Nachbarschaft. Doch als Pogos Fahrrad bei einer Diebstahlserie geklaut wird, ist Ermittlerin Vanessa, von Pogo nur Polente genannt, zur Stelle. Gemeinsam versuchen die beiden, den Täter zu schnappen, wodurch sie sich trotz aller Unterschiede annähern und eine wahre Freundschaft entsteht. Und sogar ihre Väter lernen sich nach und nach besser kennen und finden sich am Ende gar nicht mehr so unsympathisch.

    Autor Till, Jochen / Frey, Raimund (Illustr.)
    Verlag Tulipan Verlag
    Einband Fester Einband
    Erscheinungsjahr 2018
    Seitenangabe 135 S.
    Meldetext Libri-Titel folgt in ca. 2 Arbeitstagen
    Ausgabekennzeichen Deutsch
    Masse H21.9 cm x B15.4 cm x D1.7 cm 309 g
    Fester Einband
    Libri-Titel folgt in ca. 2 Arbeitstagen
    978-3-86429-379-5
    Fr. 18.90
    Unsere Bestellmengen-Rabatte:
    10+
    20+
    50+
    Fr. 17.00
    Fr. 16.55
    Fr. 16.05

    Über den Autor Till, Jochen

    Jochen Till, geboren 1966 in Frankfurt/M., sitzt seit nunmehr zwanzig Jahren in der Hölle in Abteilung 66 (Schriftsteller und andere Lügenerfinder), von Luzifer höchstpersönlich dazu verdonnert, Kinder- und Jugendbücher zu schreiben. Was der Teufel allerdings nicht weiß: Er fühlt sich pudelwohl dort unten und hat höllischen Spaß dabei.

    Raimund Frey, Jahrgang 1982, geboren in Isny im Allgäu, hat schon seit frühester Kindheit mit großer Begeisterung den Malstift geschwungen und alles vollgekritzelt, was ihm unter die Finger kam. Nach der Schule hat es ihn nach Mainz verschlagen, wo er Kommunikationsdesign an der FH für Gestaltung studierte. Nach dem Abschluss mit Diplom Ende 2008 machte er sich selbstständig und arbeitet heute als Freelancer. Er hat ein breites Spektrum an Illustrationsstilen für verschiedene Bereiche wie Buchillustration, Werbeillustration, Storyboard- und Konzeptzeichnungen, Comic und Fantasy.

    Weitere Titel von Till, Jochen

    Benutzer, die diesen Artikel gekauft haben, haben auch gekauft