adhoc Buchhandlung Wil
Sie haben keine Artikel im Korb.

Lassiter Sammelband 1821 - Western (eBook) von Slade, Jack

Fr. 4.10
bis 10% Rabatt mit Kundenkonto & Kundenkarte
ISBN: 978-3-7517-0899-9
Herstellernummer: 35654102
Rückgabe: Keine Rückgabe möglich
Verfügbarkeit: Abhol-/Versandbereit in 24 Stunden (Bestellschluss 13 Uhr)
+ -
Sie erhalten 4 Bonus-Punkte pro Exemplar. (mit Kundenkonto)

Seit über 30 Jahren reitet Lassiter schon als Agent der "Brigade Sieben" durch den amerikanischen Westen und mit über 2000 Folgen, mehr als 200 Taschenbüchern, zeitweilig drei Auflagen parallel und einer Gesamtauflage von über 200 Millionen Exemplaren gilt Lassiter damit heute nicht nur als DER erotische Western, sondern auch als eine der erfolgreichsten Western-Serien überhaupt. Dieser Sammelband enthält die Folgen 2344, 2345 und 2346. Sitzen Sie auf und erleben Sie die ebenso spannenden wie erotischen Abenteuer um Lassiter, den härtesten Mann seiner Zeit! 2344: Lassiters Spiel mit dem Feuer Der Killer Bill Wynott stieg von seinem Pferd, rückte seinen Gürtel zurecht und spähte über die Hauptstraße von Albuquerque. Die Häuserblocks zu beiden Seiten der Mainstreet lagen in der prallen Sonne. Wie ein großer Baldachin spannte sich der wolkenlose Himmel über New Mexico. High noon. Die Bohlensteige vor den Häusern gähnten vor Leere. Jeder, der es sich leisten konnte, hielt Siesta. Irgendwo auf dem Stallhof eines Grundstücks bellte ein Hund. 2345: Nur ein Sheriff aus Dakota Das Frühjahr lockte mit milden Temperaturen am Tag und kaum mehr Frost in der Nacht. Dennoch brachte der Transport der Golddollars schwerste Strapazen für die Soldaten des Kavalleriezuges aus Fort Stevenson mit sich. Gut dreihundertfünfzig Meilen musste der Tross bis zum Department-Hauptquartier Omaha hinter sich bringen und dabei Wind und Wetter trotzen. Gewitterstürme und Hagelschauer waren keine Seltenheit. 2346: Lassiters schärfste Waffe Der Pinkerton-Detektiv John Gibbons verspürte Todesangst. Er starrte voller Entsetzen auf den einäugigen Mann, der eben in sein Zimmer getreten war. Der Eindringling hatte einen Revolver auf ihn gerichtet. "Was zum Henker ...?" Gibbons versagte die Stimme. Der Mann schloss die Tür hinter sich. Es klickte laut, als er den Schlaghahn des Sechsschüssers spannte. Gibbons schlug das Herz bis zum Hals. Er dachte an seinen Colt, der unter dem Kopfkissen lag. Es war zu spät, um nach ihm zu greifen.

AutorSlade, Jack
VerlagLübbe
EinbandAdobe Digital Editions
Erscheinungsjahr2021
Seitenangabe192 S.
MeldetextAbhol-/Versandbereit in 24 Stunden (Bestellschluss 13 Uhr)
AusgabekennzeichenDeutsch
Auflage1. Aufl. 2021
PlattformEPUB
Schreiben Sie Ihre eigene Bewertung
  • Nur registrierte Benutzer können Rezensionen verfassen
*
*
  • Schlecht
  • Sehr gut
*
*
*
*

Weitere Titel von Slade, Jack

Benutzer, die diesen Artikel gekauft haben, haben auch gekauft
Bild zu Lassiter Sammelband 1822 - Western (eBook) von Slade, Jack

Seit über 30 Jahren reitet Lassiter schon als Agent der "Brigade Sieben" durch den amerikanischen Westen und mit über 2000 Folgen, mehr als 200 Taschenbüchern, zeitweilig drei Auflagen parallel und einer Gesamtauflage von über 200 Millionen Exemplaren gilt Lassiter damit heute nicht nur als DER erotische Western, sondern auch als eine der erfolgreichsten Western-Serien überhaupt. Dieser Sammelband enthält die Folgen 2347, 2348 und 2349.. Sitzen Sie auf und erleben Sie die ebenso spannenden wie erotischen Abenteuer um Lassiter, den härtesten Mann seiner Zeit! 2347: Der Schwarze Coyote Sie lagen auf einer Anhöhe zwischen Felsnadeln: vier Indianer und ein Weißer. Unter ihnen im Flusstal, zwei Steinwürfe entfernt, zog eine Kolonne aus Planwagen den Rocky Mountains entgegen. Die Silhouette der fernen Berge sah aus wie das Gebiss eines Grizzlys. Die Kolonnenspitze war längst hinter der nächsten Flussbiegung verschwunden. 2348: Keine Chance für Dollar-Jane Aus dem Hühnerstall der Circle H Ranch drang nervöses Gackern, als sich die beiden Bewaffneten mit einem Brecheisen Zutritt verschafften. Die Männer hebelten die Hintertür des Holzverschlags auf und rissen ein Zündholz an. "Verschwindet, ihr Biester!", knurrte der Ältere von beiden und trat nach den Hühnern. "Mir gefällt's nicht, dass wir Hoffman nirgendwo sehen." "Er kommt immer um diese Zeit", flüsterte der andere und untersuchte die Futtertröge. 2349: Lassiter in der Totenstadt Im Schutz einer mondlosen Nacht näherten sich die Männer der Blockhütte, die einsam am Fuß der hoch aufragenden Berge stand. Sie bildeten einen breiten Halbkreis, und unter ihren Stiefeln knirschte leise der schneebedeckte Kies. "Der Jude hatte seine Chance", knurrte der vierschrötige Hüne, dessen schwarzer Mantel und flacher, breitkrempiger Hut ihm das Aussehen eines Predigers verliehen, der er nicht war. "Aber jetzt ist unsere Geduld am Ende."

Fr. 4.10
Bild zu Weg des Unheils, Band 1-4 (Western-Sammelband) (eBook) von Hackett, Pete

Der Inhalt dieses Buchs entspricht 500 Taschenbuchseiten.

Als Nelson Elliott an diesem Morgen das Haus verließ, um sich beim Brunnen zu waschen, war die Welt noch in Ordnung. Doch das Unheil näherte sich der Pferderanch bereits auf pochenden Hufen. Das Schicksal begann ein neues Kapitel im Leben des Pferdezüchters zu schreiben. Die Feder führte der Tod...

Sammelband Weg des Unheils (Band 1-4) Western von Pete Hackett Über den Autor Unter dem Pseudonym Pete Hackett verbirgt sich der Schriftsteller Peter Haberl. Er schreibt Romane über die Pionierzeit des amerikanischen Westens, denen eine archaische Kraft innewohnt, wie sie sonst nur dem jungen G.F.Unger eigen war - eisenhart und bleihaltig. Seit langem ist es nicht mehr gelungen, diese Epoche in ihrer epischen Breite so mitreißend und authentisch darzustellen. Mit einer Gesamtauflage von über zwei Millionen Exemplaren ist Pete Hackett (alias Peter Haberl) einer der erfolgreichsten lebenden Western-Autoren.

Fr. 5.00
Bild zu Lassiter Sammelband 1819 - Western (eBook) von Slade, Jack

Seit über 30 Jahren reitet Lassiter schon als Agent der "Brigade Sieben" durch den amerikanischen Westen und mit über 2000 Folgen, mehr als 200 Taschenbüchern, zeitweilig drei Auflagen parallel und einer Gesamtauflage von über 200 Millionen Exemplaren gilt Lassiter damit heute nicht nur als DER erotische Western, sondern auch als eine der erfolgreichsten Western-Serien überhaupt. Dieser Sammelband enthält die Folgen 2338, 2339 und 2340. Sitzen Sie auf und erleben Sie die ebenso spannenden wie erotischen Abenteuer um Lassiter, den härtesten Mann seiner Zeit! 2338: Dorothys Rache Der Kutscher riss hart die Zügel zurück, als er die Hügelkuppe passierte und die vermummten Reiter sah, die vor ihm den Weg versperrten. Angesichts der großkalibrigen Feuerwaffen verspürte Roddy Mellow keine große Lust, den Helden zu spielen. "Runter vom Bock und keine Dummheiten, alter Mann", zischte der schlanke Bursche, der sein Pferd neben ihn lenkte und dabei eine Parker Gun mit abgesägtem Doppellauf auf ihn richtete. Roddy beeilte sich, dem Befehl Folge zu leisten. Wortlos sprang er von der Kutsche und legte seine Hände in den Nacken, bevor er auf die Knie sank. Hinter ihm erhob die junge Frau in der Kabine ihre Stimme: "Lasst ihn in Ruhe, bitte!" Er grinste schief, doch im nächsten Moment traf ein brutaler Hieb seinen Hinterkopf und ließ ihn bewusstlos in den Staub der Straße stürzen. 2339: Höllentanz für Lassiter Es war später Nachmittag und die Sonne brannte unbarmherzig vom Himmel. Lassiter brauchte Abkühlung. Er ließ sich eine Zinnwanne aufs Zimmer bringen. Die Hoteldiener schleppten das Wasser eimerweise ins obere Stockwerk und zum Schluss Badetücher, Lavendelseife und eine Wurzelbürste mit langem Stiel. In der kleinen Stube wurde es schnell dunstig. Lassiter zog sich aus und setzte sich in die Wanne. Er fing an, sich einzuseifen. Da klopfte es an die Tür und Maria Mendez kam herein. Als die junge Frau ihn in der Wanne sah, trat sie unsicher von einem Fuß auf den anderen. "Oh, ich sollte später wiederkommen", sagte sie mit spanischem Akzent. Lassiter schüttelte den Kopf. "Nein, du kommst genau richtig", erklärte er. "Nimm die Bürste und schrubb mir den Rücken!" 2340: Der Boss war eine Lady Die Mittagshitze lag wie eine alles erstickende Glocke über Grapevine. Kaum jemand war auf den staubigen Straßen des Örtchens zu sehen. Jene, die ihrer Arbeit nachgingen, sehnten sich der Kühle des Abends entgegen; alle anderen hatten ihre Häuser aufgesucht und die Vorhänge zugezogen. Dem Mann, der gemächlich über den Boardwalk der Bank entgegenging, konnte es nur recht sein. Flüchtig blickte er über seine Schulter und gab den acht Reitern am Ortseingang mit einer unauffälligen Geste zu verstehen, ihm zu folgen. Dann beschleunigte er seinen Schritt, zog sein Halstuch bis über die Nase und trat die Tür der Bank auf. "Das ist ein Überfall!", rief er in den Schalterraum und riss seinen Colt aus dem Holster. "Wer sich bewegt, frisst Blei!"

Fr. 4.10
Bild zu Lassiter Sammelband 1818 - Western (eBook) von Slade, Jack

Seit über 30 Jahren reitet Lassiter schon als Agent der "Brigade Sieben" durch den amerikanischen Westen und mit über 2000 Folgen, mehr als 200 Taschenbüchern, zeitweilig drei Auflagen parallel und einer Gesamtauflage von über 200 Millionen Exemplaren gilt Lassiter damit heute nicht nur als DER erotische Western, sondern auch als eine der erfolgreichsten Western-Serien überhaupt. Dieser Sammelband enthält die Folgen 2335, 2336 und 2337. Sitzen Sie auf und erleben Sie die ebenso spannenden wie erotischen Abenteuer um Lassiter, den härtesten Mann seiner Zeit! 2335: Die Tochter des Skalpjägers Die Krieger tauchten aus dem Dunst der Morgendämmerung, der über der Prärie lag, auf wie Gespenster in einem Fiebertraum. Sie näherten sich den Palisaden des Forts bis auf einen Steinwurf, und ihre bemalten Gesichter sprachen eine eindeutige Sprache. Doch es war der reglose, blutüberströmte Körper des weißen Mannes, von zwei Komantschen unter den Schultern gepackt wie ein erlegtes Tier, der die Frau neben Colonel Milton Penn erbleichen ließ. "Kennen Sie den Mann etwa, Miss Shoemaker?", fragte der Colonel leise und sah sie beunruhigt von der Seite an. Ihre Lippen zitterten, und sie musste sich an der Brüstung abstützen, bevor sie antworten konnte. "Das ist... das war mein Vater." 2336: Am seidenen Faden Das glühende Abendrot über der Monument Mesa war zu einem bläulichen Silberschimmer geschrumpft, als sich Richard Baines nach getaner Arbeit die Pfeife ansteckte. Der Besitzer der Junction Stables hatte die meisten Pferde allein gefüttert, weil sein Nichtsnutz von einem Stallknecht schon bei Anbruch der Dämmerung zu betrunken dafür gewesen war. Baines seufzte und schüttelte den Kopf. Die guten Zeiten in Grand Junction waren vorüber, und wenn ein alter Haudegen wie er nicht aufpasste, würde man ihn aufs Abstellgleis schieben. Der Tod schonte niemanden. Schon gar nicht einen, der Woche für Woche den Buckel krumm machte. Noch ahnte Baines nicht, dass er damit recht behalten würde... 2337: Stoppt Lassiter um jeden Preis! Der Tod lag in der Luft. Kurt Higgins konnte ihn förmlich riechen. Trotzdem machte er mit seiner Arbeit weiter und rammte seine Axt kraftvoll in den Stamm eines Hickory-Baums. Es gab noch eine Menge an Wald zu roden, und Higgins sah keinen Sinn darin, die Männer im Holzfällercamp unnötig zu beunruhigen. Nach einer Weile jedoch hielt er inne. Sein Gefühl einer drohenden Gefahr hatte sich derart verstärkt, dass er es nicht mehr ignorieren konnte. Er legte seine Axt beiseite, verengte die Augen und blickte über die Ebene aus Baumstümpfen hinweg. Schlagartig griff eisiges Entsetzen nach seinem Herzen...

Fr. 4.10
Bild zu Lassiter Sammelband 1817 - Western (eBook) von Slade, Jack

Seit über 30 Jahren reitet Lassiter schon als Agent der "Brigade Sieben" durch den amerikanischen Westen und mit über 2000 Folgen, mehr als 200 Taschenbüchern, zeitweilig drei Auflagen parallel und einer Gesamtauflage von über 200 Millionen Exemplaren gilt Lassiter damit heute nicht nur als DER erotische Western, sondern auch als eine der erfolgreichsten Western-Serien überhaupt. Dieser Sammelband enthält die Folgen 2332, 2333 und 2334. Sitzen Sie auf und erleben Sie die ebenso spannenden wie erotischen Abenteuer um Lassiter, den härtesten Mann seiner Zeit! 2332: Lassiter und die Durchtriebene Ich bin Ihre neue Lieferantin, Madame Pompadoux", sagte Georgina Moore herrisch. Sie war blond, jung und schön, ihr Lächeln auf herablassende Weise freundlich. Gnädig fügte sie hinzu: "Aber machen Sie sich keine Sorgen. Sie erhalten Ihre Opium-Lieferungen so pünktlich wie bisher. Die Kunden Ihres geschätzten Hauses werden nichts vermissen." Einen Moment lang schien die Bordellchefin verdutzt. Dann brach sie in schallendes Gelächter aus. "Darf ich an Ihrer Heiterkeit teilhaben?", fragte Georgina scharf. "Aber ja, mein Kind!", prustete Lynelle Pompadoux. "Allerdings ich bin nicht mehr Ihre Ansprechpartnerin. Ich habe mein Haus einem neuen Geschäftsführer übergeben, und Sie können ihn gleich kennenlernen." Sie betätigte einen bunt bestickten Klingelzug an der Wand. "Sein Name ist Lassiter." 2333: Ein kaltes Grab für Sally Zehntausend Dollar war sein Kopf wert, ein Drittel der Summe, die "Black Savage" bei seinem letzten Bankraub erbeutet hatte. Jetzt war es an der Zeit für den Schwarzen, eine Weile unterzutauchen, bis die Bundesbeamten die Suche nach ihm aufgaben oder sich eine Kugel aus seinem Colt eingefangen hatten. Ein scharfer Nordwestwind fegte über die Plains und versetzte die Graslandschaften links und rechts der Overlandroad in wellenartige Bewegung. "Black Savage" zog den Kragen seiner Winterjacke hoch und dirigierte sein Quarter Horse auf die Niederlassung der Wells Fargo zu, deren Gebäude lediglich als blasse Tupfen in der Landschaft auszumachen waren... 2334: Der Railway-Clan Der Glücksritter Charles Knapp war auf dem Weg ins Jenseits, aber das wusste er noch nicht. Sein Schicksal traf ihn wie aus heiterem Himmel. Er ritt gerade auf seinem Maultier um den kegelförmigen Hügel unweit des Hogart Pass am Rio Grande, als er unvermittelt das Signal einer Dampfpfeife vernahm. Knapp saß ab und umrundete die Anhöhe. Auf dem nahe gelegenen Bahndamm stand ein Eisenbahnzug mit mehreren Waggons. Zischender Dampf entwich aus den Ventilen des Kessels. Die Maschine stampfte im Leerlauf. Seltsam, dachte Knapp. Ob die Lok einen Defekt hatte? Oder war dem Heizer das Brennmaterial ausgegangen? Da erschien ein Mann, der ein Gewehr trug. Knapp zog den Kopf zwischen die Schultern. Denn er kannte das Gesicht des Mannes von einem Steckbrief aus Albuquerque...

Fr. 4.10
Bild von Super Western Sammelband 6018 - 5 Romane um harte Männer (eBook) von Bekker, Alfred

Super Western Sammelband 6018 - 5 Romane um harte Männer von Alfred Bekker & Glenn Stirling & R.S.Stone Dieses Buch enthält folgende Western: Glenn Stirling: Ein Dutzend schlimmer Wölfe Alfred Bekker: Höllenjob in Kansas Alfred Bekker: Blutspur R.S.Stone: Vivians Herde R.S.Stone: Am Ende des Schienenstrangs Kathy Scott reist mit der Postkutsche nach Rolleytown. Dort wartet ihr Mann Glenn auf sie. Bei einem Zwischenstopp wird Kathy von Bob Marshal beleidigt, dessen Ziel ebenfalls Rolleytown ist. Das lässt sich die temperamentvolle junge Frau nicht gefallen, und sie verpasst ihm eine Ohrfeige. Damit zieht sie seinen Zorn auf sich. Doch damit nicht genug; Marshal will auch die Ranch des jungen Paares vernichten ...

Fr. 6.00
Bild von Der letzte Revolverkampf: Super Western Sammelband 6 Romane (eBook) von Bekker, Alfred

Der letzte Revolverkampf: Super Western Sammelband 6 Romane von Alfred Bekker, Pete Hackett, Glenn Stirling Dieses Buch enthält folgende sieben Western: Alfred Bekker: Delanys letzter Kampf Pete Hackett : Die Spur führt zum Red River Pete Hackett : Der Rächer vom Canadian River Pete Hackett: Unschuldig und geächtet Glenn Stirling: Der Henker wartet Glenn Stirling: Der Killerwolf "Nein! Nicht!" Es war eine Frauenstimme, daran konnte es keinen Zweifel geben. John Delany hatte sein Pferd augenblicklich gezügelt. Seine Hand glitt instinktiv zum Revolverholster, um den Sitz der Waffe zu überprüfen, die darin steckte. Er blickte sich um. Überall braunes Präriegras und sanfte Hügel, ab und zu eine Gruppe von knorrigen Bäumen. War es nur der Wind gewesen, der seinen Ohren einen Streich gespielt hatte? Delany hielt das für ausgeschlossen. Und das, was dann an sein Ohr drang, bestätigte ihn. Wieder der Schrei einer Frauenstimme, ein Schrei, der vermutlich nicht durch körperlichen Schmerz, sondern durch namenlose Angst hervorgerufen worden war. Dann das Wiehern von Pferden. Und ganz im Hintergrund und sehr viel leiser ein paar Männerstimmen... Delany bestimmte kurz die Richtung, aus der diese Geräusche gekommen waren, gab seinem Pferd die Sporen und preschte den nächsten Hügel hinauf. Irgend jemand brauchte dort seine Hilfe, soviel war klar. Und wahrscheinlich kam es darauf an, rasch zu handeln.

Fr. 5.00
Bild von Grainger kommt dreimal: Grainger Sammelband 3 Romane: Die harte Western-Serie (eBook) von Bekker, Alfred

Dieser Band enthält folgende Krimis:



Als Grainger mit dem Feuer spielte (Heinz Squarra)

Graingers Weg (Alfred Bekker/Thomas West)

Grainger und die Squaw (Alfred Bekker/Thomas West)









Ungefähr hundert Mann reiten unter dem Kommando eines bisher unbekannten Anführers. Sie haben es inzwischen geschafft, den gesamten Bahnverkehr auf der Strecke zwischen Devil's Slide und Salt Lake City unsicher zu machen. Die Überfälle werden mit fast militärischer Präzision durchgeführt. Die Bande schlägt mit großer Übermacht zu und geht dabei äußerst rücksichtslos vor. Wer sich ihr in den Weg stellt, wird kaltblütig erschossen. Grainger wird sich ihnen in den Weg stellen...

Fr. 0.00
Bild von Die besten Colthelden Juni 2022: Western Sammelband 7 Romane (eBook) von Stahl, Timothy

Dieser Band enthält folgende Western:
(599)


Wolf G. Rahn: Du musst zahlen, Weston!

Larry Lash: Die Hand am Eisen

Heinz Squarra: Flammender Hass

Heinz Squarra: Sturmnacht auf Rancho Bravo

Timothy Stahl: Zwei wie Dynamit und Feuer

Thomas West: Tod auf dem Mississippi

Thomas West: Süßes Gift



Ein unglücklicher Zwischenfall führt dazu, dass Dick Sands für einen Mörder und Pferdedieb gehalten wird. Nur langsam begreift er, welch ein perfider Plan von seinem Feind geschmiedet wurde. Seine Flucht endet jedoch in den Händen der feindseligen Arapahoe-Indianer, die sich seinen Skalp holen wollen. Sein Tod ist beschlossene Sache, egal, von welcher Seite er die Lage betrachtet.

Fr. 0.00
Bild zu Henker und Bluthunde: Wichita Western Sammelband 7 Romane (eBook) von Morland, A. F.

Henker und Bluthunde: Wichita Western Sammelband 7 Romane

von Pete Hackett, John F. Beck, Heinz Squarra, W.W.Shols, A.F.Morland

Über dieses Buch:

Dieses Buch enthält folgende Western:

Hyänen der Weide (Pete Hackett)

Wie ein Rudel Bluthunde (Pete Hackett)

Der Goldwater-Raub (Heinz Squarra)

Sie flohen vor dem Galgen (John F. Beck)

Der staubige Sattel (W.W.Shols)

Ich werde euer Henker sein (A.F.Morland)

Wo man dich begräbt (Steven W. Kohlhagen)

Tom Camon fällt gleich auf seiner ersten Frachtfahrt einem mörderischen Anschlag zum Opfer, dem er nur knapp entkommt. Doch das ist nur das kleinste Übel auf seinem langen Trail von Oklahoma nach Broken Bow, wo man sehnsüchtig auf seine Waren wartet. In Goldwater wird die Bank überfallen und über 16000 Dollar erbeutet, als er sich dort gerade auf der Durchreise befand. Kurz zuvor wird er im Saloon zusammengeschlagen und ins Jail gesteckt, weil er zu falschen Zeit am falschen Ort war.

Wer glaubt es könne nicht schlimmer kommen, der irrt. Denn es kommt noch viel schlimmer. Sein Leben wird bedroht, mehrere Anschläge auf ihn verübt, bis eines Nachts ein wahrer Krieg tobte und das Schicksal eine Entscheidung trifft ...

Fr. 5.50