schliessen
(0) Artikel im Warenkorb
Sie haben keine Artikel im Korb.
Sortiment
    Filters
    Preferences
    Suchen

    Globi am Flughafen von Lendenmann, Jürg (Text von)

    Globi entdeckt den Flughafen
    Leo, der kleine Löwenaffe aus Brasilien, muss nach seiner Einreise in die Schweiz sofort in Quarantäne. Dort ist er so verschüchtert, dass er gar nichts essen will. Ein Fall für Globi! Kurzerhand zieht er im Flughafen ein und kümmert sich um das Äffchen. Natürlich erleben die beiden fortan tolle Abenteuer und kommen dabei ganz schön herum. So kommt es das Globi den Flughafen so richtig gut kennen lernt, und mit ihm natürlich die Kinder.


    Autor Lendenmann, Jürg (Text von) / Schmid, Heiri (Illustr.)
    Verlag Orell Füssli Kinderbuch 2
    Einband Fester Einband
    Erscheinungsjahr 2020
    Seitenangabe 100 S.
    Meldetext Versandbereit innert 24 Stunden
    Ausgabekennzeichen Deutsch
    Abbildungen Farb., s/w. Abb.
    Masse H24.4 cm x B17.4 cm x D1.4 cm 379 g
    Coverlag Globi (Imprint/Brand)
    Auflage 8. A.
    Reihe Globi-Klassik
    Verlagsartikelnummer 00078
    Reihenbandnummer 78
    Fester Einband
    Versandbereit innert 24 Stunden
    978-3-85703-374-2
    Fr. 24.90
    Unsere Bestellmengen-Rabatte:
    10+ /10%
    20+ /12.5%
    50+ /15%
    Fr. 22.40
    Fr. 21.80
    Fr. 21.15

    Bände der Reihe "Globi-Klassik" in der richtigen Reihenfolge

    Alle Bände der Reihe "Globi-Klassik"

    Über den Autor Lendenmann, Jürg (Text von)

    Grafikerlehre in Zürich. Senior Visualizer und Art Director in Werbeagenturen in Johannesburg und Paris. Seit der Rückkehr in die Schweiz selbständiger Illustrator für diverse Agenturen und Verlage.

    Jürg Lendenmann, 1949 in Zürich geboren. Nach dem Biologie-Studium arbeitet er als Allrounder (Wissenschaft, Layout, Mac-Support) in einer Pharma-Handelsfirma. 2000 Weiterbildung zum Internet-Publisher. 2001 macht er eines seiner Hobbys das Schreiben zum Beruf. Neben seiner Teilzeit-Tätigkeit als Redaktor bei einem Verlag im Gesundheitswesen schreibt er ab 2006 die Verse für Papa Moll und Globi. Der Oerliker Verseschmied ist auch begeisterter Amateur-Jazzer.