adhoc Buchhandlung Wil
Sie haben keine Artikel im Korb.

Die Reformation von Jung, Martin H.

Wittenberg - Zürich - Genf 1517-1555
Fr. 8.90
bis 10% Rabatt mit Kundenkonto & Kundenkarte
ISBN: 978-3-7374-1028-1
Herstellernummer: 19960682
Verfügbarkeit: Abhol-/Versandbereit in 48 Stunden
+ -
Sie erhalten 8 Bonus-Punkte pro Exemplar. (mit Kundenkonto)
Unsere Bestellmengen-Rabatte:
Menge
10+
20+
50+
Preis
Fr. 8.00
Fr. 7.80
Fr. 7.55

500 Jahre Reformation. Martin H. Jung blickt zurück und zieht Bilanz. Die Reformation begann mit Luthers Thesen 1517 und endete mit dem Augsburger Religionsfrieden 1555. Der Autor schildert, wie es zur Reformation kam und welche Folgen sie hatte. Er zeigt, wie nicht nur neue, evangelische Kirchen entstanden, sondern auch die alte katholische Kirche allmählich verändert wurde. In vielem hat die katholische Kirche Luther, den sie 1520/21 verketzerte, im Nachhinein Recht gegeben. Der Autor beschränkt seine Darstellung der Reformation aber nicht nur auf Luther, sondern bezieht auch Melanchthon, Zwingli und Calvin mit ein. Er scheut sich nicht, heikle Themen anzusprechen, so den Aufstand der Bauern und das Aufbegehren der Täufer sowie Luthers feindliche Haltung zu den Juden und seine negative Sicht auf die Türken und den Islam. Ohne Tabus behandelt der Autor Licht- und Schattenseiten der Epoche. Dem Engagement von Frauen, für und gegen die Reformation, wird besondere Beachtung geschenkt. Die Darstellung der Geschichte findet dabei immer Brücken zur Gegenwart. Die Reformation hat Deutschland und Europa nachhaltig geprägt und prägt besonders Deutschland und die Schweiz noch heute.

AutorJung, Martin H.
VerlagMarix
EinbandFester Einband
Erscheinungsjahr2016
Seitenangabe224 S.
MeldetextAbhol-/Versandbereit in 48 Stunden
AusgabekennzeichenDeutsch
MasseH20.0 cm x B12.5 cm x D2.1 cm 341 g
Auflage2. A.
ReiheMarixwissen
Schreiben Sie Ihre eigene Bewertung
  • Nur registrierte Benutzer können Rezensionen verfassen
*
*
  • Schlecht
  • Sehr gut
*
*
*
*

Über den Autor Jung, Martin H.

Prof. Dr. Martin H. Jung (geb. 1956 in Bietigheim-Bissingen) studierte 1977-1984 Evangelische Theologie, Religionswissenschaft und Pädagogik in Tübingen und Berlin (West). Pfarrdienst in Württemberg 1984-1987 und 1900-1992. Promotion (1990) und Habilitation (1996) in Tübingen. 1997-2002 Assistenzprofessor in Basel. Seit 2002 Universitätsprofessor in Osnabrück. Er lehrt Historische Theologie und engagiert sich im christlich-jüdischem und christlich-islamischen Dialog. Die Geschichte der Reformation gehört zu seinem Forschungsschwerpunkt.

Weitere Titel von Jung, Martin H.

Alle Bände der Reihe "Marixwissen"

Benutzer, die diesen Artikel gekauft haben, haben auch gekauft
Bild von Grimms Märchen (vollständige Ausgabe, illustriert) von Grimm, Jakob

Die Kinder- und Hausmärchen der Brüder Grimm sind die bekannteste Sammlung deutschsprachiger Märchen. Aus den verschiedensten Quellen zusammengetragen, wurden sie von Jacob und Wilhelm Grimm mehrfach überarbeitet, es wurden Märchen hinzugefügt oder auch ausgetauscht. Neben Schneewittchen und Hänsel und Gretel finden sich auch zahlreiche weniger bekannte Schätze großer Erzählkunst. Und nicht zuletzt die Verfilmungen der letzten Jahre zeigen, welche Aktualität die Märchen der Brüder Grimm bis heute haben. Der Märchenschatz der Grimms liegt hier in einer vollständigen und prachtvollen Ausgabe mit zahlreichen s/w-Illustrationen zum Geschenkpreis vor.

Ab Fr. 18.60
Bild von Die Bakchen von Euripides

»Dionysos, zum Gott geworden, brachte, als Pentheus seinen geheimen Dienst nicht annehmen wollte, die Schwestern seiner Mutter zur Raserei und zwang sie, den Pentheus zu zerreißen. Der Stoff liegt auch vor bei Aischylos im Pentheus.«
Hypothesis des Grammatikers
Aristophanes (257-180 v. Chr.)

Ab Fr. 4.70
Bild von Dom Juan /Don Juan von Molière

Rastloser Verführer, zynischer Rationalist, aristokratischer Opponent gegen den monarchischen Absolutismus: die Figur des Don Juan hat viele Facetten. Über deren Bedeutung und Moliéres Aneignung und Umgestaltung der Tradition informiert die vorliegende zweisprachige Ausgabe in einem umfangreichen Kommentar.

Ab Fr. 8.40
Bild von Einführung in die Geschichte der Philosophie von Ruffing, Reiner
Diese Einführung in die Geschichte der Philosophie wendet sich an Studierende ohne besondere Vorkenntnisse. Sie stellt die philosophischen Epochen von der Antike bis zur Gegenwart vor, bietet aber auch einzelne Porträts, die in das Leben, das Werk und den historischen Kontext großer Philosophen einführen. Alle Begriffe und philosophischen Probleme werden genau erläutert, knappe Zusammenfassungen, Abbildungen und Übersichten erleichtern die Lektüre. Ein Sachregister vervollständigt diesen grundlegenden Band.
Ab Fr. 26.25
Bild von Hagen von Tronje von Hohlbein, Wolfgang

Die Geschichte des tragischen Helden Hagen von Tronje einfühlsam und außergewöhnlich erzählt - ein neuer Blickwinkel auf die Nibelungensaga aus der Feder des großen Wolfgang Hohlbein

Alle großen Sagen haben mehr als nur eine Seite. Die Geschichte vom strahlenden Sigfried, dem Drachentöter und Herrscher der Nibleungen, kennt jeder. Wolfgang Hohlbein widmet sich nun ganz Hagen von Tronje und bringt uns die Persönlichkeit dieses doch nicht so finsteren Helden näher.

Ab Fr. 19.45
Bild von Sämtliche Fabeln der Antike von Irmscher, Johannes (Hrsg.)

Über 800 Fabeln in Prosa und Versform

Die Fabeltradition der Antike reicht von ihren Anfängen im 7. Jahrhundert v. Chr. bis zu den berühmten Sammlungen der römischen Spätzeit. Auf knapp 500 Seiten versammelt diese Ausgabe weit über 800 Fabeln in Versform und Prosa, deren Besonderheiten und Bezüge im Anhang ausführlich erklärt werden. Im Vordergrund stehen die Fabeln der legendären Großmeister Äsop und Phaedrus. Bedeutende Namen der griechischen und römischen Literatur treten hinzu, darunter Hesiod, Sophokles, Herodot, Livius, Horaz und Avian. Geistreich halten die Dichter der Welt den Spiegel vor und nehmen die Schwächen der Herrschenden und ihrer Mitmenschen aufs Korn. Diese Ausgabe präsentiert die gesamte Fabeltradition der Antike von ihren Anfängen im 7. Jahrhundert v. Chr. bis zu den berühmten Sammlungen der römischen Spätzeit. Dabei treten Reichtum und Vielfalt dieser höchst unterhaltsamen, oft ironischen überspitzen, lehrreichen Literaturgattung in Versform und Prosa ebenso lebendig hervor wie der charakteristische Bestand besonders beliebter Motive (der Fuchs, der Wolf, der Rabe, der Löwe, der Adler, die Maus), die immer neu variiert und ausgespielt werden. Viele dieser Motive gehören bis heute ins Repertoire dieser Gattung. Wie selbstverständlich nahmen die größten Fabeldichter der Neuzeit, darunter La Fontaine, Luther und Lessing, vor allem auf Äsop und Phaedrus Bezug.

Ab Fr. 12.35
Bild zu Lenz von Büchner, Georg

»... als jage der Wahnsinn auf Rossen hinter ihm ...« Mit seinem kurzen Erzähltext über den Sturm-und-Drang-Dichter J.M.R. Lenz, der in geistiger Umnachtung endete, gelingt Büchner ein detailliertes Psychogramm des »unglücklichen Poeten«, dessen Texte in ihrer Intensität und Expressivität in der deutschen Literatur ohne Vorbild sind.
Die Textgrundlage dieser Ausgabe bildet als »einzig authentischer Textzeuge« der von Karl Gutzkow herausgegebene Erstdruck von 1839. Der Anhang enthält neben einem ausführlichen Nachwort wichtige Quellen und Materialien zum Kontext.

Ab Fr. 5.00
Bild zu Krabat: Roman von Preußler, Otfried
Ausgabe mit Ursprungslegende, auch als Schulausgabe einsetzbar. Die Seitenzählung ist mit den bisher erschienenen Schulausgaben identisch. Neugier lockt Krabat zur Mühle am Koselbruch, vor der alle warnen, weil es dort nicht ganz geheuer sei. Ein leichtes und schönes Leben wird Krabat hier versprochen. Doch der Preis dafür ist hoch. Und aus der Verstrickung mit dem Bösen kann ihn nur die bedingungslose Liebe eines Mädchens retten. Meisterhaft erzählt, unheimlich, spannend, sein bestes Buch: So äußern sich Presse und Leser über Krabat von Otfried Preußler, der Geschichte vom magischen Spiel um die Freiheit des Menschen. Da verwundert es nicht, dass dieses Werk mit vielen bedeutenden Preisen ausgezeichnet wurde und noch heute zu den Büchern gehört, die lange nachklingen, egal wie alt man ist.
Ab Fr. 10.95
Bild zu Effi Briest von Fontane, Theodor
Effi Briest ist siebzehn Jahre alt, lebensfroh und unbedarft, als sie den mehr als doppelt so alten Baron von Innstetten heiratet. Um einer Welt voller Zwänge zu entfliehen, stürzt sie sich in eine Liaison mit dem Lebemann Crampas. Vor den unerbittlichen Gesellschaftsnormen seiner Zeit entfaltet Theodor Fontane ein fatal endendes Ehebruchsdrama - mit präziser Beobachtungsgabe und großer Empathie für seine Figuren. Die Kritik verlieh dem Roman schon bald das Prädikat eines »Meisterwerks«.
Ab Fr. 6.70