adhoc Buchhandlung Wil
Sie haben keine Artikel im Korb.

Die Kunst, Recht zu behalten von Schopenhauer, Arthur

Leinen mit Goldpr├Ągung
Fr. 10.50
bis 10% Rabatt mit Kundenkonto & Kundenkarte
ISBN: 978-3-86820-483-4
Herstellernummer: 29244486
Verf├╝gbarkeit: ab Aussenlager in ca. 2 Arbeitstagen
+ -
Sie erhalten 10 Bonus-Punkte pro Exemplar. (mit Kundenkonto)
Unsere Bestellmengen-Rabatte:
Menge
10+
20+
50+
Preis
Fr. 9.45
Fr. 9.20
Fr. 8.95

Mit seinem streitbaren Pl├Ądoyer ┬╗Die Kunst, Recht zu behalten┬ź lieferte Schopenhauer eine brillante Einf├╝hrung in die Tricks und Kniffe des erfolgreichen Argumentierens. Dabei ging es dem ber├╝hmten Philosophen sowohl um das rhetorische Verm├Âgen, die eigenen Argumente geschickt zu vertreten, als auch darum, die Strategien der Gespr├Ąchspartner besser zu durchschauen. H├Âchst unterhaltsam und ├╝berzeugend erl├Ąutert er anhand von 38 Kunstgriffen, auf welche Weise derjenige, der Recht hat, am Ende auch tats├Ąchlich Recht beh├Ąlt

AutorSchopenhauer, Arthur
VerlagNikol Verlagsges.mbH
EinbandFester Einband
Erscheinungsjahr2019
Seitenangabe108 S.
Meldetextab Aussenlager in ca. 2 Arbeitstagen
AusgabekennzeichenDeutsch
MasseH19.3 cm x B13.1 cm x D2.0 cm 216 g
Wir freuen uns jetzt schon auf Ihre pers├Ânliche Bewertung zu diesem Produkt
  • Nur registrierte Benutzer können Rezensionen verfassen
*
*
  • Schlecht
  • Sehr gut
*
*
*
*

├ťber den Autor Schopenhauer, Arthur

Arthur Schopenhauer (22.2.1788 Danzig - 21.9.1860 Frankfurt am Main) steht mit seinen Ansichten im Widerspruch zu den Deutschen Idealisten Friedrich Wilhelm Joseph Schelling, Georg Wilhelm Friedrich Hegel und Johann Gottlieb Fichte. Erkennen diese eine Vernunft in der Welt, ist es f├╝r Schopenhauer in seinem Hauptwerk ┬╗Die Welt als Wille und Vorstellung┬ź der Wille. Dieser ist ein der Welt innewohnender und irrationaler (├ťberlebens-)Trieb, der sich in seiner unverf├Ąlschtesten Form in der Sexualit├Ąt, dem Erhalt der eigenen Spezies offenbart. Die Welt pr├Ąsentiert sich uns nur aufgrund unserer Vorstellung vern├╝nftig, weil der Mensch sie in seiner Anschauung auf diese Weise erkennt und interpretiert. In Wirklichkeit ist die Welt jedoch durch den chaotischen und triebhaften Unterbau, den Willen, gepr├Ągt. Das Buch - 1819 erstmals erschienen und 1844 in stark erweiterter Form ver├Âffentlicht - entfaltete erst sp├Ąt seine Wirkung und wird bis heute rezipiert, nicht zuletzt wegen seiner stilistischen Brillanz.

Weitere Titel von Schopenhauer, Arthur